Durchgang vergrößern

14.09.2010



Guten Tag Ihr Fach - Werker !
Habe eine technische Frage, kann ich in einem Fachwerkhaus innenliegende Balken vercshwinden lassen, oder falls nein versetzen?

Und wie sehen Innenwände beim Fachwerk aus, wie verlaufen die Balken und sind alle Balken tragend?

So, nun zum Sachverhalt:
2 nebeneinander liegende Räume, werden durch eine Tür verbunden, nun möchte ich die Wand mit der Tür teilweise abtragen. Um dies besser zu erklären habe ich dies auf der Zeichnung verdeutlicht.

Zur Zeichnung:
Innen liegend sehen wir die Tür (schwarzer Kasten), rot soll die Aussparung darstellen, welche ich vorhab. Blau sind zwei mir bekannte Holzbalken (habe dort neue Steckdosen und Lichtschalter installiert und da sind die mir in die Quere gekommen)

Mein Ziel:
Ich möchte einen Teil der Wand stehen lassen (ca. 1m vom Boden aus) dann soll die Tür wie ein innenliegendes Fenster vergrößert werden. Die 2 Räume sollen also nicht ganz zu einem Raum werden, sondern eine breite Durchreiche soll entstehen.

Ist dies umsetzbar ohne an der Statik des Hause zu rütteln? Ach ja die 2 Räume befinden sich im 1. Stock des 2 stöckigem Hauses.

Danke im vorraus!!! Und Sry, wenn die Zeichnung nicht grad das besste ist =)

bis denn Chris



Ohne Statiker nicht



Ohne Statiker ist da nichts zu machen. Nur der Statiker und ist in Lage das Gesamtgefüge zu beurteilen.



Oder…



ein Zimmerer(meister)

Grüße aus Schönebeck



Danke für die schnellen Antworten !!!



Mhmmm, also die Balken sind die tragenden Elemente, also könnte ich doch die "Füllung" (Lehm und was sonst noch so in der Wand verbaut wurde) abtragen, oder?
Wie würdet ihr das am besten machen? Klar könnte ich jetzt hergehen und mit nem Hammer alles stumpf wegkloppen, aber vielleicht gibt es ja nen Trick dabei?
Wie sieht eigendlich so eine innenliegende Wand aus? Also wie verlaufen die Balken?

Danke im vorraus !!!



Am besten entfernt



man den Putz, dann kann man den Balkenverlauf erkennen. Sollte es eine unversehrte Wand sein, es wurde ja auch in früheren zeiten viel umgebaut, gehe ich davon aus, dass diese Wnd vermutlich aus 6 Pfosten, einer Schwelle, einem Riegel und dann noch in jedem Feld 2 Zwischenriegel besteht. Ich könnte mir vorstellen, dass man in den Endfeldern noch Streben vorfindet.



Vielleicht darf die "Durchreiche"....



... ja auch ein wenig unterbrochen sein.

So ein freigelegtes Fachwerk hat ja seinen eignen Charme. Ich würde also erst mal Freilegen und sehen was da kommt.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Fw-Wand



Ich würde auch erstmal das Fachwerk freilegen und die Öffnung dann an dieses anpassen und nicht umgekehrt. Die Fachwerkkonstruktionen wurden i.d.R. so ausgeführt, daß sie auch ohne das Gefache standsicher sind. Das ändert aber nichts daran, daß diese Wand 1. eine Tragwand und/oder 2. eine Aussteifungswand sein könnte und daher ein nicht fachgerechter Umbau zum Einsturz führen könnte.
Es wäre schön, wenn es dann ein Foto des freigelegten Fachwerks gäbe - man könnte sich ja mit Hammer und Meißel an den Holzbauteilen vorarbeiten und den Putz in den Gefachen erstmal belassen ...