NDR - Wärmedämmung - Der Wahnsinn geht weiter - Giftdeponie Gebäude




Wie kann ökologisch, wirtschaftlich und nach EnEv gedämmt werden. Das stellt sich dem Handerker, Architekt und Gebäudeenergieberater dem Kunden gegenüber.

Jetzt kommt noch die Umweltvergiftung hinzu.
Eine grobe Einschätzung von RESELW über das Umweltgift HBCD.

600 Mio qm Polystyrol wurden bereits an Gebäuden angebracht, bei ca. 0,10 m Stärke sind das 60 Mio cbm Polystyrol.
Mit ca. 20 kg/cbm sind das 1,2 Mrd kg Polystyrol.

Bei nur 0,7 % Nervengift (HBCD) (es sind eher die 2-3 %) ergibt das 8,4 Mio kg Nervengift an den Fassaden/Dächern/Geschossdecken/Innenräumen.
Und wir sprechen hier nur von der Dämmung.

Was die Gesamtmengen an Terbutryn/Fungiziden/Bioziden/Algiziden anbelangt; ist hier nicht einmal ansatzweise angedacht. Und das wird definitiv abgewaschen und landet in unserem Trinkwasser.

Wir leben auf einer selbstgemachten Giftdeponie. Auf jeden Fall wird ein neuer Wirtschaftszweig entstehen, der dieses Nervengift Verarbeiten kann oder mal wieder in "Drittländer" exportiert.

Wer glaubt, dass das Nervengift (HBCD) in der Dämmung eingeschlossen ist, der mag sich täuschen. (Im Brandfall entstehen toxische Doxine)
Die Fassaden saufen ab, denn im Polystyrol entweicht das Treibmittel und die Kapilaren Wege sind offen.

Hatten wir das schon einmal? Mit Asbest und Holzschutzmitteln?

Zum Filmbeitrag Wärmedämmung - Der Wahnsinn geht weiter
YouTube Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=AWD0HeZLufM

Es gibt seit langem Bauweisen, die ökologisch sind und gleichzeitig wirtschaftlich sind,

Unter anderem gibt es die Flüssige Dämmung mit einer U-Wert Verbesserung bis zu 40 Prozent. Weitere Infos unter RESELW



Warum Wahnsinn …



das ist und bleibt "Normalität" so lange wie sich keiner wirklich wehrt …

so lange die Industriebonzen und deren Lobbyisten jeden Scheiss durchdrücken nur um UNS zu schröpfen …

aber der deutsche Michel will ja lieber Eisbären retten als nachdenken …

C'est la vie!

Florian Kurz



Danke für den Beitrag



Die Reportage kannte ich noch nicht.

Gruß
Hartmut



Nach nem Frosch kommt ne Kröte



Herr Grolms,

Sie wollen jetzt ehrlich glauben machen das Ihre Silikonharz- Energiesparfarbe das ökologische und nachhaltige Non Plus Ultra ist???
Was für einen Werkstoff haben Sie beschichtet der danach einen verbesserten U-Wert von 40% aufwies?
Ne leere Fischbüchse???





Aktuell gibt es eine Petition für ein Verbot von Polystyrol als Dämmstoff. Es kann ja jeder für sich entscheiden, ob er unterzeichnen möchte. Ich habe es jedenfalls getan.
http://www.avaaz.org/de/petition/Verbot_von_Polystorol_als_Daemmstoff/?launch

Bernd Kibies



USA - WDVS Gebäudeversicherung Höhere Beiträge oder NULL Erstattung



In einigen Bundsstaaten gibt es bereits höhere Prämien bei Gebäuden mit WDVS. WDVS-Firmen werden hier nicht genannt sind aber in Deutschland bekannt. Jeder Interessiere möge selber googlen.

Zwei Links aus den USA:
http://www.youtube.com/watch?v=BD9qIMlz_8s&feature=youtu.be

http://www.youtube.com/watch?v=ugim0X71GvU&feature=youtu.be

http://www.hadd.com/eifs/index.htm

Dank an Kiebis (bin dabei):
Die Pettition zum Verbot von Polystyrol als Dämmstoff
http://www.avaaz.org/de/petition/Verbot_von_Polystorol_als_Daemmstoff/?launch



Lobbyisten, Industrie und Politik



Ich weiß nicht warum ihr euch so aufregt. Die Vorgänge haben wir doch überall und in jeden Zweig in Deutschland.
Die Politik macht was die Industrie will und wenn was nicht passt werden Vorgaben geändert.
So lange die Parteien Millionen an Spenden von der Industrie bekommen machen diese was die Industrie sagt. Dies bezieht sich auf alles was in de passiert.
Deutschland wird von der Industrie regiert und nicht von den Politikern.
Es wird sich nicht ändern so lange wir keine unabhängige Partei in de haben und weiterhin zwischen schwarz und rot pokern wer uns am wenigsten schröpfen wird. Zuletzt zahlt der einfache Mann die Zeche.
Gruß Herbert





Nee, nee Herr Golms,

Nix Polemik, ich wundere mich nur wie sie durch Auftragen einer dünnen Farbe auf eine Verbesserung von 40% kommen wollen.
Wenn Sie mit Prozenten werben dann sollten Sie schon angeben wo nach Ihrer Rechnung die 100 liegt.
Sie haben durchaus Recht wenn sie schreiben:
“Es gibt seit langem Bauweisen, die ökologisch sind und gleichzeitig wirtschaftlich sind”
Da gehören aber die sogenannten Energiesparfarben ganz sicher nicht zu.
In Ihrem technischen Merkblatt steht unter Eigenschaften:
“Energiespar-Effekt (für Berechnungen im Sinne der Energiesparverordnung im
Moment noch nicht anwendbar)”
Und warum steht das da, weil Sies selbst nicht berechnen können, jedenfalls nicht in Größenordnungen von 40% selbst bei einer leeren Fischbüchse nicht.
Wie auch ohne Lambda-Wert.

Die Konstellation Energieberater und Vertreter von dubiosen Energiesparfarben halte ICH für äußerst bedenklich.

Das ist übrigens kein meckern, Sie nutzen das Forum für Ihre Werbung dann sollten Sie auch mit berechtigter Kritik klar kommen.

Hab auch noch ein Video zum Thema.

http://youtu.be/dR2opDmt8Ak



Bitte …



… nicht immer so über die Energieberater aufregen!

Was können die armen Menschen denn dafür, dass ihnen vom Amt die Stütze gestrichen wird, wenn sie nicht eine Schulung zum Energieberater machen?



Energiesparfarbe



Das ist schon seltsam.
Technische Daten über den angeblichen Energiespareffekt sind nicht zu finden.
Und wenn man Tante Google nach MIG Energiesparfarbe befragt, wird man vom Öffnen der gefundenen Seiten gewarnt.
Also hier meine direkte Frage: Wieviel Energie kann ich den sparen, wenn ich mein Haus damit streiche?
Vielleicht können Sie mich ja mit Fakten überzeugen.



Eisbären?



"… aber der deutsche Michel will ja lieber Eisbären retten als nachdenken … "

Ich bin mir ziemlich sicher, dass wegen der bis jetzt 600 Millionen qm Polystyrol bislang noch kein einziger Eisbär gerettet wurde und ich wage die Prognose, dass das auch in Zukunft so bleiben wird.



Eisbärrettung



… Ja … aber
… die da oben erzählen ja nichts anderes als dass es um Eibärnrettung und Schifahrmöglichkeiten geht … und die Gletscher bald so aussehen wie vor 2000 Jahren …

… da bekommen korrupte Vicepräsidenten aus Überseh einen "Friedensnobelpreis" für diese Erkenntnisse … ES muss einfach stimmen …

… sagt sich der deutsche Michel …

un dklebt fleissig Stüroboor und die Michels mit den Ökoilatschen an die Füsse machens mit Holzfaserplatten oder anderem ökologisch-wolligem Gespinst …

… vom Prinzip der selbe Fehler nur "grün" angehaucht …

:-)

Florian Kurz



Selbst Biogasanlagen…



… gefüttert mit Subventions-Genmais (statt zellulosehaltigen Abfällen) wurden uns unter dem Label der Eisbärenrettung verkauft.



… denn ALLES …



ist ein MORDS Geschäft

der Rubel oder Euro rollt …
und Bundes-Ferkel jubelt …

und der Wähler grübelt welchen "Scheisshaufen" er wählen sollte …

bis einer die Partei der Nichtwähler gründet …

Florian Kurz



Greenwashing



http://youtu.be/NpkXq55Qs44



Umdenken !!


Umdenken !!

man das so sieht, kommt man ins grübeln, aber:
wenn über Chemie in der Umwelt schon diskutiert wird - seid mal ehrlich, wer trägt Jeck Wolffskin (mit Absicht falsch falsch geschrieben wegen irgendwecher Markenrechte) oder eine ähnliche Bekleidung...... ?
Die Farbe von Jeans ist hochgift ......
Und Eure Lebensmittel - kommen die vom BIO-Hof/Bauer oder aus dem Diskounter - als nicht kontrollierbar.
Und Euer Auto?
Nicht nur das Bauwesen steckt voller Lobbyisten - und alle Raucher sollten der Gifte wegen etwas weniger in die Wüste pinkeln - in dem Sinne bin ich schon nachdenklich und verändere meine eigenen Gewohnheiten.



NDR - Wärmedämmung Der Wahnsinn geht weiter - Flammschutzmittel HBCD



Flammschutzmittel HBCD
-Giftig für Menschen
-Nicht leicht abbaubar
-In Organismen anreichernd

Ca. 8,4 Mio kg Flammschutzmittel HBCD in Deutschland nach Berechnung von RESELW sind derzeit verbaut.

Alternativen sind gefordert, denn erst nach 2015 soll ein anderes Flammschutzmittel das HBCD ersetzen.

Der Gebäudeenergieberater, Architekt, Handwerker und Planer kann hierbei dem Kunden beratend zur Seite stehen.

Definition HBCD der offiziellen Seite des Bundesministerium....
HBCD erfüllt die Kriterien
für persistente (in der Umwelt nicht leicht abbaubare), bioakkumulierende (sich in Organismen anreichernde)
und toxische (giftig für Mensch, Ökosysteme
oder Organismen) Stoffe (PBT-Stoffe) der neuen europäischen Chemikalienverordnung REACH.
Genaue Erläuterungen s. Allgemeine Informationen.
Verwendung von Recyclingmaterialien / Produktionsabfällen

Rückstände aus der Dämmstoffproduktion (aus Blockbesäumung, Zuschnitten usw.) werden zerkleinert mit vorgeschäumter Neuware vermischt und dem weiteren Produktionsablauf wieder zurückgeführt. Unter bestimmten Randbedingungen ist es möglich, Dämmplatten zu 100% aus solchen Abfällen herzustellen.
Die Wiederverwertung von gebrauchten EPS-Abfällen als Rohstoff für die Dämmstoffherstellung erfolgt nicht.
Quelle:
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
Invalidenstraße 44
10115 Berlin
http://www.wecobis.de/jahia/Jahia/Home/Bauproduktgruppen/Daemmstoffe/aus_synthetischen_Rohstoffen/Expandiertes_Polystyrol

NDR 26.11.2012- Wärmedämmung - Der Wahnsinn geht weiter
http://www.youtube.com/watch?v=AWD0HeZLufM



Wenn man ...



... mal rückblickend daran denkt, wieviel Jahrzehnte noch munter Asbest verbaut wurde, obwohl dessen krebserregende Wirkung längst detailliert bekannt war...



Energiesparfarbe – fehlende Antwort



Hallo Herr Grolms,
mit diesem Thread haben Sie in ein Wespennetz gegriffen.
Die Diskussionsbeiträge waren ja teils unterirdisch.
Ich halte das ganze für Panikmache; das ist aber nicht der Grund warum ich noch mal schreibe,
Ich hatte um Infos (#202462)über Ihre Energiesparfarbe gebeten und keine Antwort bekommen.
Vielleicht holen Sie es ja noch nach.
Ihrer Antwort sehe ich mit Interesse entgegen.
MfG
PH