Heizungsneubau im Altbau




Hallo zusammen,
habe seit gestern eine 38 Jahre alte Ölheizung die defekt ist.
Das Haus ist 102 Jahre jung und ist noch nicht Ausenisoliert.
Ich habe mich für eine neue Ölheizung entschieden und
eine Luftwärmepumpe.
Nun meine eigentliche Frage: Wird die Luftwärmepumpe angerechnet für alternative Energie ( 10 % )
Die Luftwärmepumpe soll nur Brauchwasser aufheizen, mit Heizungsunterstützung.

mfg Gerhard Mathis
Nordschwarzwald



Leider



vestehe ich die Frage nicht.

Grüße





es gibt doch neue Bestimmungen, die besagen dass man in einem Altbau, wenn die Heizung erneuert wird, auch alternative Enerieen einsetzen muß.
Bei einem Neubau muss, so sagte mir ein Heizungsbauer, 20% und bei einem Altbau 10% alternative Energie genutzt werden.

Stimmt das so, und zählt auch eine Luftwärmepumpe zu den alternativen Energieen? sind das 10 % wenn die LWP nur das Brauchwasser aufheizen soll?

Gruß Gerhard Mathis
Nordschwarzwald



Ob alte Gebäude von dieser Pflicht betroffen sind,



ist Ländersache. Ich kann dies im Augenblick nicht überprüfen. Es sind allerdings etliche Bdingungen zu erfüllen. Angefangen von einem Nachweis der Jahresarbeitszahl, bis hin zu entsprechenden Messeinrichtungen. Man sollte sich (vor allem der Heizungsbauer, denn der muss die einzelnen Punkte schriftlich bestätigen) das EEWärmeG (Erneuerbare Energien Wärme Gesetz) einmal ansehen. Es ist im Internet leicht zu finden. Ich finde in diesem gesetz beim Einsatz von Solarenergie einen erfoderlichen Deckungsgrad von 15%, bei einer Luft-Wärmepumpe steht die Zahl 50%.