Baustelleneinweisung: Wärmedämmlehm einbauen




Hallo Leute und Interessierte,

am 9. Juli 2011 wird auf der Baustelle eines Bauherren von mir Wärmedämmlehm als Innenvorsatzschale eingebaut.
Dies soll gleichzeitig auch für interessierte Bauwillige oder Sanierungsplanende offen sein.
Ob Fachwerk- oder Althausbesitzer, Architekten oder Ingenieure, es wird der Einbau mit moderner Stampftechnik gezeigt und die jeweiligen Arbeitsschritte und Vorbereitungen dazu.

Das Objekt der "offenen Baustellentür" ist in der Nähe von
Siebenlehn (PLZ 09600).

bei Interesse bitte per Mail oder auch hier melden.
Bauherr organisiert einen Imbiss und Getränke mit dazu.

Eine geringfügige Mitarbeit wäre da auch möglich.


Grüße
Udo Mühle



Fotos ?



Sehr geehrter Herr Mühle ,
beim Querlesen im Forum bin ich auf Ihren Artikel gestossen.
Ich möchte in meinem neuen Objekt genau so wie Sie es beschreiben , die Aussenwände im 1.OG von innen dämmen.
Die Aussenwand ist in Fachwerk ausgeführt , mit Vollziegel ausgefacht , aussen als Sichtmauerwerk zu 95 % in Ordnung.
Innen ist ein gut erhaltener Lehmputz aufgebracht. ( Vor die Giebelwand wurde noch eine Schale aus Vollziegel ( wahrscheinlich als Wetterschutz ) homogen von aussen davorgesetzt.
Ich hatte auf einer Messe mehrere Systeme eines Herstellers aus Kleinfahner ( Thüringen ) angeschaut und mich beraten lassen. Voraussichlich werde ich mich für eine Innenschale aus 20 cm Stampflehm mit wärmedämmenden Zusätzen entscheiden. Die Standfestigkeit auf der 70 cm dicken EG - Wand aus Stampflehm sollte gewährleistet sein.
Jetzt meine Fragen :
Kann man betr. Arbeiten zu dieser Jahreszeit ausführen ?
eine prov. Bauheizung gegen Frost wäre möglich.
Sollte auf die Krone der EG - Wand ein Beton - Ringanker ?
Haben Sie ein ähnliches BV zum Gucken und Lernen in der Region Halle/S , Erfurt , Magdebg. ?

MfG. H. Nowak