Unverhofft auf Lehmputz gestoßen

08.05.2014



Hallo,

wir haben ein Haus im Harz erworben ( ca. Ende 19. Jhd.) und wollten eigentlich nur renovieren. Beim Entfernen der Tapete (gefühlte tausend Lagen) und einiger Fliesen sind wir jetzt an Innen- und Außenwänden auf Lehmputz gestoßen, der zum Teil fest sitzt, zum Teil als bis ca 7 mm dicke Schicht "entgegenkommt". Zwischen den beiden Schichten scheint über große Teile keine Verbindung zu bestehen, so leicht lässt sich die äußere Schicht ablösen.

Die darunter liegende Schicht wurde teilweise auch in Mitleidenschaft gezogen.

Wie können wir nun möglichst wenig zeit- und kostenintensiv die Wände wieder herrichten? Muss die gesamte obere Lehmschicht entfernt und wieder ersetzt werden? Wenn ja, wie und mit welchen Lehmputzen?

Besten Dank,

Hilde





Hallo!
Ich bin zwar nicht vom Fach, saniere aber grad selber ein Haus im Harz :)

Bei uns war oder ist es immer noch ähnlich ,mit dem Putz. Wir haben die Putzreste, die lose sind, runter gehauen, gesäubert und angefeuchtet. Nun tragen wir Kalkputz auf die Wände auf.

An Lehm haben wir uns nicht ran getraut, sind aber zufrieden mit dem Ergebnis vom Kalkputz!



Oberputz



Hallo,

bei Lehmputz hat man normalerweise zwei Lagen: eine dicke Schicht Unterputz und eine dünne Schicht Ober- oder Feinputz. Man lässt erst den Unterputz trocknen bevor man den von der Struktur her viel feineren Oberputz aufträgt. Bei euch löst sich wohl der Oberputz.

Da es deutlich einfacher ist eine ebene Wand zu Verputzen würde ich versuchen, den gesamten Oberputz abzumachen. Alles, was sich mit ein wenig Prokeln mit einem Spachtel lösen lässt. Wenn es irgendwo abfällt lässt sich meist auch der Rest der Wand mit wenig Widerstand vom Oberputz befreien.

Ich habe dann mit Lehmputz neu verputzt. Abhängig vom Zustand der Wand entweder Unterputz mit Gewebe-Armierung und dann Oberputz oder auch nur Oberputz. Ich würde vielleicht einmal einen Lehmbauer/-händler aus eurer Umgebung bitte, sich das einmal anzusehen. Die 1,2 Tonnen Big Pack werdet ihr euch eh liefern lassen müssen. ;)

LG,
Tina



Hallo



Mit Lehm arbeiten, und das ohne viel Aufwand?
und mit Lehm Kostengünstig renovieren , dann sollte Ihr euch in der Nachbarschaft nach einer Lehmgrube umsehen.
Ich würde mir das erst mal ansehen und könnte euch auch einen Überblick über die von euch aufzubringende Zeit und Kosten verschaffen.
also ich bin immer gern bereit auch weiter zu helfen.
(mit 1 Big Bag bei 7 cm wären es ca 10 m² die Ihr erneuern könntet)
Ruft einfach an
Mit freundlichem Gruß
Die Lehmschwalbe
Ralf



@Ralf



sie schrieb 7mm, nicht cm. Ich hab aber auch erst 7cm gelesen.

Wenn nur der Oberputz erneuert werden muss geht das schon recht schnell, besonders die alten Wönde saugen wie ein Schwamm, nach spätestens 2 Tagen war bei mir alles trocken.



Wenn Lehm drunter ist....



....würde ich mit Lehm auch di8e Oberfläche dann ausführen.
Ungeachtet dessen, dass ich selbst Lehmbauhandwerker bin und dieses natürlich auch favorisieren werde.
Lehm und Lehm verklebt.

Und wie es in einer vorangegangenen Antwort hier angesprochen wurde, dass Kalk da einfacher sei, bezweifle ich dies trotzdem, wenn es um die Do-it-yourself-Variante geht.
Frage wäre da jetzt nur, was denn da für ein Klakputz zum Einsatz kam.
Sicherlich Groß-Industrie-Fertigware!!!!!

Ich würde Ihnen Lehmfeinputz zweilagig mit einem Glasfaserarmierungseinlagegewebe empfehlen.

Endergebnisse sind langjährig erprobt und mängelfrei bei guter handwerklicher Anleitung und Materialbereitstellung.



Nachtrag



Lehm ganz einfach aus einer Grube der Umgebung sich für solche Arbeiten zu besortgen, kann große Probleme bereiten.
Ab diesem Jahr sollten Bauherren auch darauf achten, dass die Lehmbaustoffe zertifiziert sein müssen.
Hat nichts mit Geld verdienen der Hersteller zu tun, sondern mit einer Einhaltung und Erreichung einer entsprechenden und hohen Qualität mit Gewährleistungsanspruch!

Selbstmischeranbieter sollte da zumindest 20 Jahre Grundgarantie mit anbieten!!!!!