wieTapeten von Lehmputzwand, Dielen von verklebten Teppichen befreien

16.10.2004



Hi,
juhuu es ist soweit, habe ein altes Fachwerkhaus gekauft und muss erst mal dessen Schönheit freilegen. Auf den Lehmputzwänden sind so manche Tapetenschichten, auf dem Boden liegt Auslegware, ziemlich komplett verklebt. Wie krieg ich das Zeug am besten runter?
Es gibt für die Tapeten Dampfablöser oder auch etwas das man draufstreicht damit die sich besser ablösen. Kennt das jemand bzw. kann eins von beidem empfehlen?
Gibts beim Boden ausser Schleifmaschine andere Möglichkeiten die Kleberreste zu entfernen? Da brauch man ja sonst sehr viele Schleifscheiben.
Danke
Karin



Tapeten entfernen, Teppichbelag rausreißen



Hallo Frau Steinberg,

Dampftapetenablöser sind nicht besonders effizient. Bevor die erste Wasserfüllung heiß ist, können Sie vielleicht schon die ersten Tapeten runterhaben.

Zunächst mit Spachtel sehen was trocken runtergeht. Wenn alte Kalk-/Leimfarben-/Zellulosemakulaturschichten darunter sind und das Haus einige Zeit über Wintermonate leer stand, geht´s evtl. schnell und leicht.

Ist Tapete noch fest (wie es sich auch gehört), dann gründlich mit warmen Wasser plus ganz wenig Spülmittel, 2-3x alles einweichen. Sogenannte "Tapetenablöser" wirken auch nicht besser. Sind es Raufaser- oder Vinyltapeten, dann vorher Oberfläche mit Tapetentieger (Baumarkt)aufkratzen.

Bodenbeläge in schmale Streifen schneiden dann rausreißen. Um Schleifen wird mann nicht herumkommen. Kleber Abbeizen geht, verbietet sich nach meiner Ansicht in Wohnbereichen.

mit freundlichen Grüßen
Malermeister Peter Seifarth



Bodenbeläge



Werter Malermeister Peter

Was haltet ihr von einem "Stripper" für die Bodenbeläge, die Beläge gehen halt manchmal verdammt schwer raus und einen "Stripper" kann man sich preiswert leihen.


Gruß

Lutz Parisek



Stripper ist gut, kommt aber auch auf den Belag und Untergrund an



Lieber Lutz,
danke für den Hinweis, habe nicht an Stripper gedacht, da bisher nur 2x auf Estrich verwendet, da hüpfte das Leihgerät
(Version mit Handführung) wild hin und her, der Schaumrücken ging nur zu 60% ab, Beschädigungen im Untergrund gab´s auch. Schleifen war also trotzdem angesagt. Dafür habe ich eine eigene Hartmetallscheibe und mit QuarzSand darunter geht Schaumrücken- und Kleberentfernung schneller und gründlicher.

Die entfernbarkeit hängt sicher stark vom Untergrund, kleber und Grundierung ab.

Auf Holzdielung habe ich weniger Erfahrung. Holztreppenstufen gehen sehr gut mit dem FEIN-Schleifer abzustrippen, auch wenn die Klinge nur 6-8cm schmal ist.

Würde mich schon interessieren, wenn jemand bessere Erfahrungen hat.

In erster Linie bin ich Maler und lege Teppichböden nur wenn ich die Zeit dafür übrighabe, also selten.

schönen Abend noch
Malermeister Peter Seifarth