Verputztes Fachwerkhaus von innen isolieren, wer kann helfen ?




Hallo,
ich habe ein Altstadthaus gekauft, BJ ca. 1850. Es handelt sich um eine Riegelkonstruktion, die mit Bruchsteinen ausgemauert ist. Das Haus ist schon immer von aussen verputzt und innen mit "Holztäfer" verkleidet. Dieser Täfer ist vor ca. 40 Jahren mit Pressspanplatten verkeidet und verputzt worden. Die Mauerdicke beträgt ca. 60 cm, im Bereich der Fenster 45 cm, zwischen Mauerwerk und Täfer sind zwischen 2 und 5 cm Luft. Für mich stellt sich die Frage, ob das Haus isoliert werden muss und wenn ja, wie ? Ich möchte nichts verschlimmbessern... Wer kann mir da weiterhelfen ? Ach ja, das Haus steht am Zürichsee, die Bauweise ist früher hier so üblich gewesen aber in der Schweiz sind die Informationen und Möglichkeiten für "Selbermacher" etwas mager.



Innenisolierung



Bei einer Wandstärke von 60 cm ist eine Wärmedämmung wenig wirksam und nur kostenintensiv. Die Holztäfer hatten die Aufgabe, den Raum in seiner Oberfläche schnell auf ein erträgliches Temperaturmaß zu bringen, vergleichbar der mittelalterlichen Blockstuben. Da sie Speichermasse des Mauerwerks gross ist, bleibt eine Wand lange warm, nach einem langen Winterurlaub aber auch lange kalt. Bauen Sie wieder einen Holztäfer, diesmal aber ohne Pressspan z. B. Multiplexplatten, mit einem Abstand zur Wand ein und die Oberflächentemperatur wird bei einer normalen Heizung behaglich sein. Eine zweite Möglichkeit besteht übrigens noch- Sie können die Wandflächen nach Abriß des Holztäfer mit einer Wandflächenheizung belegen und damit den Effekt erzielen, den der Holztäfer vorspielt. Diese Variante ist allerdings mit einem Planer Ihres Vertrauens zu besprechen.



Danke...



Vielen Dank für den Tip, ich werde wahrscheinlich (auch aus Kostengründen) nur die Press-spanverkleidung entfernen und den Täfer, der leider weitgehend unansehlich ist, wieder mit Gipskartonplatten verkleiden. Der Press-Span ist ca. 40 Jahre alt und voraussichtlich Formaldehyd-belastet.
Nochmals vielen Dank, ich finde es toll, wie ihr hier euer Fachwissen einbringt.
Dirk



Innenisolierung



Erstmals hallo Schweiz,
schön wieder mal etwas aus der Heimat zu hören.
Wir sind nach Deutschland übersiedelte Schweizer und haben ein Bau- und Stuckateur-Unternehmen. Aber mehr darüber lesen Sie in unserem Profil. Wenn wir Alte Häuser von innen dämmen verwenden wir meistens Schilfrohrmatten, die wir mit spezial Dübeln direkt auf die Mauerwerke Schrauben. Die Dübel werden direkt mit den Schrauben ins Mauerwerk gejagt. Vorher könnte man, aufs Mauerwerk einen Kalk-Grundputz aufspritzen, der nimmt eventuelles Kondenswasser auf und gibt es naürlich an die Raumluft ab. Die Schilfrohmatten können ebenfalls mit Kalkputz verputzt werden. Wir sind Sachverständiger für Altbausanierungen und wenn Sie interesse haben an unseren Kalkbaustoffen rufen Sie uns doch einfach mal an. Es wäre schön, wiedermal "schwitzerdütsch" zu sprechen.
Viele Grüsse an die Schweiz Veronika Klepac




Schon gelesen?

Wärmedämmung Aussenwand