Fensterstürze (Stahlträger) Rostbefall




Hallo zusammen,

an unserem Haus wurden Stahlträger als Fensterstürze eingebaut. Auffällig ist, dass an einigen Fenstern sowohl außen als teilweise auch innen der Putz von diesen Trägern abplatzt bzw. auch schon ganz abgefallen ist. Ursache düfte m.E. klar sein = der gute alte böse Rost :)
Jetzt stellt sich mir die Frage ob man dieses Problem beheben kann, ohne die Stürze komplett auszutauschen. Wie würdet Ihr bei so etwas vorgehen?
Ich dachte an:
So weit es geht freilegen, entrosten, Rostschutz drauf und neu einputzen.

Danke für Eure Hilfe.

Andy





Hallo,

das geht nur, wenn nicht mehr als 20% der Substanz schon fehlen oder korrodiert sind.
Strahlen ist die beste Entrostung. Anschließend auf teilgestrahlte Flächen eine Lage epoxy-gebundener Sprühzink.
Eine entrostete Fläche nie länger als eine Minute offen lassen. Die Sprühverzinkung dient dazu, den schnellen Flugrost zu verhindern. Der eigentliche Rostschutz kommt, am besten mehrlagig in verschiedener Farbe, hinterher.

Viel Erfolg



Fensterstürze



Wurden die Stürze nach dem Einbau gedämmt?
Wie wurden sie ummauert und geputzt?
War da Gipsputz mit im Spiel?

Viele Grüße





Hallo Andy,

Klar, das da alles abfällt. Die Träger müssen innen/außen und dazwischen gedämmt werden. Taupunkt liegt exakt auf der Innenseite der Stahlträger. Das Kondensat überbrückt jedoch alle mineralische Baustoffe und fällt auch am außerem Stahlträger an.
So hat man damals nicht im Wohnungsbau gebaut! Nutzungsänderung?

Grüße und du wirst hier noch viel zu lesen kriegen!



wie genau der Aufbau ist...



müsste ich noch naschschauen, wolltenur jetzt nicht vorab einen Träger komplett freilegen.
Gipsputz war auf jeden Fall nicht im Spiel, eher etwas auf Zementbasis. Ich habe ehrlich gesagt auch keine Ahnung ob diese Träger nachträglich eingebaut wurden oder schon bei Errichtung des Hauses (1928).
Ich denke eher nachträglich.
Falls jetzt - was ich befürchte - mehr als 20% der Substanz fehlen, was würdet Ihr empfehlen, wie man diese Träger ersetzt?
Ich würde auch gerne fachmänische Hilfe ur Begutachtung hinzuziehen, wer kann so etwas am besten beurteilen? Maurer oder doch dann eher jemand aus dem metallverarbeitenden Gewerbe?

Danke schon mal für die bisherigen Antworten!

Gruß

Andy



Sturzträger



Salzhaltige Luft, Kondensatbelastung, nicht mehr vorhandene Passivierung des Stahls infolge durchcarbonatisierter Ummantelung- bei der Sanierung sollten Sie die Ursachen der jetzigen Schäden mit abstellen.
Messen Sie mal die Höhe und die Breite der Profile. Damit kann man nachschauen welche Wandstärken einmal vorhanden waren. Die noch vorhandene Materialstärke nachmessen und vergleichen können Sie dann selber.

Viele Grüße