Steinwolle für den Dachboden einesalten Holzhauses!

15.07.2013 Claudia



Liebe Experten, wir renovieren ein Holzhaus von 1947 in den österreichischen Nockbergen. Am Dachboden war Stroh und irgendwas "organisches" (Moos?) , darüber Bretter. Das Dach ist nicht isoliert. Wir denken nun daran, den dachboden mit Steinwolle abzudecken und wieder Bretter drauf zu legen, damit man drüber gehen kann. Es ist derzeit nicht geplant, den Dachboden zu nutzen , ausser vielleicht zum Lagern von Baumaterial das vom Umbau übrig bleibt. Das Haus wird nicht dauerhaft bewohnt sondern als Ferienhaus genutzt. Ist die Wärmedämmung mit Steinwolle eine gute Idee? Müssen wir da noch irgendwas drunter legen? Oder gibt es eine Alternative, die Sie uns empfehlen?



Ich kleines Licht



empfehle unbedingt Schütthanf! Gibts bei hanffaser.de oder anderswo. Ich bin froh, keinen Glas- oder Steinwoll-Sondermüll mehr im Haus zu haben!

Grüße aus dem Norden



Steinwolle



Hallo Claudia


Solltet Ihr von unten keine Dampfsperre haben, ist von Steinwolle dringend abzuraten. Wenn irgendwann doch mal eine Winternutzung geplant ist, kondensiert die Feuchte aus dem Innenraum in der Dämmung und ein Schaden ist vorprogrammiert.


Entweder Hanfschüttung oder Hanfplatten.

Google mal nach "Häuser in Wolle" die haben immer wieder super Angebote... und sitzen in AT.


Andreas



Danke sehr!



Lieber Andreas, Was nehm ich als Dampfsperre? Die Hanfschüttung? Und drüber die Steinwolle? Hab iich bei Hanf nicht ein potentielles Ungezieferproblem? Und wie kann man da vorbeugen. Muss unter den Hanf was drunter?oder was könnte ich als Dampfsperre unter die steinwolle legen?
Welchen Vorteil hat Hanfschüttung gegenüber Steinwolle? Und ist da eine Pflege noterndig? Und wie sind die Kosten
Viele Fragen in der Hoffnung auf Antwort. Vielen Dank für die Hilfe!



Dämmung



Hallo Claudia



Eine Danpfsperre nachträglich einbauen, die auch funktioniert, ist fast unmöglich. Jeder Fehler rächt sich durch Bauschäden. Ob das realisierbar ist, ist nur vor Ort feststellbar.

Hanfdämmung ist keine Dampfsperre oder -Bremse. Hanf ist die bessere Alternative zu Mineralwolle.
Hanf und Ungeziefer ist eigentlich kein Thema, da Hanf keinen Nährwert wie zB Schafwolle hat. Mäuse und Ratten gehen in Hanf genauso wie in Mineralwolle... bauliche Vorkehrungen brauchen beide Baustoffe.

Hanf allerdings kann auch mal feucht werden, trocknet aber wieder ab, wenn man es ermöglicht. Mineralwolle allerdings ist bei Durchfeuchtung ein Sanierungsfall (Entsorgung).

Hanf ist allerdings etwas teurer als Mineralwolle, juckt abert nicht bei der Verarbeitung und ist mir persönlich um Einiges lieber als die eklige Mineralwolle... und ökologischer sowieso....


Andreas