decke knackt

27.01.2010



hallo
heute nacht knackte es einmal sehr kräftig in meiner Flachdachdecke . sie besteht aus Holzbalken und mittig aus Stahlträgern . Das ganze ist nun 9 Jahre alt . Nun hat sie das erste mal -19° mitgemacht .
Kann das der Grund für einen "verformungsknall" sein ?
Gruss
Oskar





Hallo Oskar,

das kann und wird schon so sein, bei derartigen Temperaturunterschieden treten auch beträchtliche Spannungen auf. Wie ist denn der genau Aufbau.


Grüße aus Schönebeck





grösse der fläche 12x5 meter . mittig ueber die 5 meter breite ein stahltraeger , von da ausgehend bis auf den aussenwaenden 18er Sparren im Abstand von 70 cm .
der stahltraeger liegt auf der einen seite auf einem anderen stahltraeger auf , welcher ueber dem Fenster mit dem Ringanker vergossen wurde . und dort wurde der "knall" auch gehört .





Bei 60 m² bewegt sich schon einiges.

Was ist auf der Decke drauf und was drin? Wie sieht es mit der Dämmung aus, auch der Träger? Sind Risse sichtbar?


Grüße aus Schönebeck





Risse sind im Winter sichtbar , da der Anbau an einem Altbau angeflanscht wurde . diese risse verschwinden im sommer wieder kompl. . aufbau = panele , Dampfbremse , Glaswolle . 6cm lüftungsebene , bretter mit schweissbahnen und lüftern in den sparrenfeldern . risse befinden sich aber nur im aussenbereich neben dem Fenstersturz . dieser Sturz hat aber keine Verbindung mit der Dachkonstruktion , da er der sturz von der unbelasteten Aussenwand ist . und wie gesagt da wo der anbau am altbau angeflanscht ist . in der Statik wurde auch mitgeteilt , das mit rissen zu rechnen sein KANN , weil stahltraeger verbaut wurden .





Hallo Oskar,

wenn es eine ordentlich Statik gab sollte alles in Ordnung sein.
Das Bauteile während sie sich ausdehnen oder zusammenziehen Geräusch verursachen ist relativ normal.
Ich würde aber trotzdem noch einmal einen Fachmann darauf gucken lassen


Grüße aus Schönebeck





Hallo Oskar,

Klingt nach einem Knacken im Auflager, das gibt es schon mal bei größeren Längenänderungen und sollte in der Statik berücksichtigt sein.
- Ich nehme mal an, der Träger selbst hat keine -19°C abbekommen und liegt im beheizten Wohnraum?
- Wie ist der genaue Deckenaufbau zwischen und über den Holzbalken?
- Liegen die Balken direkt auf dem Träger auf oder gibt es eine Kokosschicht o. Ä. dazwischen?

Gruß aus Wiesbaden
Christoph Kornmayer