Sanierte Gefache / Silikon erneuern

16.11.2012 Jan Steinmetz



Guten Morgen,

an meinem Fachwerkhaus BJ ca. 1890 wurden 1996 die alten Gefache komplett entfernt, neu mit Ytong ausgemauert, mit Glaswolle gedämmt und neu verputzt. Allerdings nicht, wie man es kennt, bündig zu den Fachwerkbalken, so dass man eine "ebene" Fassade erhalten hätte. Die Gefache sind jetzt, so zu sagen ein Stück eingelassen und die Fugen zwischen Gefach und Balken wurden mit Silikon ausgespritzt. Nach nunmehr 16 Jahren fängt das Silikon natürlich an kaputt zu gehen und es tun sich etliche Spalte auf.
Jetzt zu meiner Frage:
Das alte und kaputte Silikon ruaskratzen und neu verfugen oder besser so lückenhaft lassen, damit Luft zirkulieren kann? (Macht ja bei den o.g. Ytong-Gefachen wahrscheinlich keinen Sinn, oder?)



Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte



Ich denke ein Bild wäre schon gut.
Potentiell gefällt mir deine Erklärung des Aufbaues gar nicht, weil durch den Rücksprung der Gefache auch Regen auf den Balken stehen und in die Fuge Balken/Gefach bei den Riegeln/Rähm eindringen kann.
Das Silikon nicht dauerhaft funktionieren kann, hast du selber jetzt gemerkt, von daher würde ich es auf keinen Fall wieder einsetzen.

Mit welchem Material ist das Gefach nach außen verputzt ?



Fachwerkausmauerung



Das ist kein Silikon sondern wahrscheinlich Acryl.
Wenn das mehr als ein Dutzend Jahre gehalten hat ist das bemerkenswert.
Anscheinend und zum Glück für Sie ist die Fassade nicht besonders schlagregenbelastet.
Trotzdem würde ich das zum Anlass nehmen, die Funktion der Außenwand prüfen zu lassen und davon die Entscheidung abhängig zu machen ob wieder ein Fugenverschluß mit Acryl erfolgt.

Viele Grüße



Vielen Dank...



...für die schnellen Reaktionen.
Ich werde dann heute Nachmittag mal ein paar aussagekräftige Fotos machen und mir die Dichtmasse nochmal anschauen. Für ein Acryl scheint mir die nämlich zu elastisch zu sein. Ich melde mich dann heute Abend mit weiteren Details.

Eine Frage noch an Georg: Wen spricht man wegen der Außenwandprüfung am besten an?
(Wahrscheinlich eine blöde Frage, aber ich bin erst seit knapp 2 Jahren der glückliche Häuslebesitzer und kenne mich noch nicht so richtig aus)



Fachwerkfassade



Planer oder Zimmerermeister wären die richtigen Ansprechpartner.
Wenn wir ein oder zwei (detailreiche) Fotos von der betreffenden Fassade zu sehen kriegen kann man vielleicht schon etwas mehr sagen.

Viele Grüße





Wie sehen denn die Balkenflanken aus? Haben Sie die Fachwerkbalken schon einmal abgeklopft? Wenn ja, wie hört sich das an?

Bernd Kibies



Fotos



Guten Abend. Wie angekündigt jetzt einige Fotos.
Die Flanken hören sich derzeit noch an, als würde man auf Holz klopfen, hier scheint noch nichts am gammeln zu sein.
Allerdings weiß ich nicht, aus was die Gefache sind. Das scheinen mir vorgefertigte Platten zu sein. Das Geräusch kann man schwer beschreiben, hört sich beim Klopftest an, wie eine Art Glasgewebeplatte und scheint im Verbund mit Styropor zu sein, das konnte ich an einer aufgerissenen Fugendichtung erspähen. Darauf irgendein Putz. Ob der auch schon vorgefertigt auf den Platten ist oder nachträglich aufgebracht wurde kann ich leider nicht sagen (haben die Vorbesitzer wie gesagt vor Jahren renovieren lassen).
Zum Thema Silikon oder Acryl? - Ich würde tatsächlich auf Silikon tippen, weil das Material immernoch recht weich und flexibel ist. Acryl härtet doch ziemlich aus, oder gibt es da auch gravierende Unterschiede bei den Acrylsorten?



Bild Nr. 2



und noch ein Foto



Bild Nr. 3



und ein weiteres.



Sichtfachwerk



Hallo Jan,
auf jeden Fall sollten Sie sich selber erst mal die Grundschwelle näher ansehen.
Kann sein das ich wegen dieser unseligen Fliesenriemchen und den Fugen am Sockel voreingenommen bin; ich hoffe jedenfalls das die deutsche Eiche diese Einbausituation einigermaßen wegstecken konnte.
Das können Sie selber tun:
Mit einem langen Schraubenzieher mal in die Spalten und von da aus ins Holz stechen. Sie merken dann was noch geht und was nicht.

viele Grüße



Jetzt machen Sie mir keine Angst...



... aber ich werde mir das auf jeden Fall anschauen.





Tipp: Nehmen Sie anstatt des Schraubendrehers ein ausreichend langes Messer.

Bernd Kibies



Frage an die Experten



Hallo,

für mich als Laie schaut das Fachwerk zu "glatt" aus und ich sehe keine Holznägel. Frage an die Experten: Kanns sein, dass da jemand Bretter auf die Wand gepappt hat? Würd' auch zu den Sprossen in Aspik passen...

Viele Grüße

Dirk





Kann auch Metallverbinder-Fachwerk sein. Ansonsten ist das komplette Programm zu erkennen.

Bernd Kibies