Selbst nivellierende Sauberkeitsschicht

19.07.2016 C. Goethe



Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich möchte in meinem Fachwerkhaus in einem 10m² großen Raum den Fußboden erneuern.

Geplanter Fußbodenaufbau:

1. per Hand verdichteter Untergrund
2. Trennlage (Baufolie)
3. 6cm Sauberkeitsschicht (Betonestrich)
4. Abdichtung (selbstklebende EPDM-Folie)
5. Holzfaserdämmplatte 140mm
6. Schrenzlage (bei FBH sinnvoll?)
7. FBH auf Noppenbahn verlegt
8. 6,5cm Zementestrich

Nun stellt sich für mich die Frage, wie ich die Sauberkeitsschicht nivelliert bekomme. Nehme ich dafür einen erdfeuchten Betonestrich und baue alle ca. 1,5m Schalbretter ein, über die ich den Betonestrich abziehe? Wenn ja, können die Schalbretter drin bleiben oder muss ich die vorsichtig ziehen und den Zwischenraum ebenfalls mit Betonestrich füllen?

Ist als Alternative auch eine Sauberkeitsschicht als fließfähige und damit selbst nivellierende Mischung denkbar?

Danke und Gruß
Christian Goethe



Die Bretter



musst du rausziegen und dann die Lücken schließen.

PS: Je nach Noppensystem kannst du die Estrichdicke noch stark reduzieren, bis runter auf min. 8mm über der Noppe!



Estrich abziehen



Estrich wird über Lehren abgezogen,Vierkant oder Rundrohr ,mittels Richtscheit,Alulatte.

Die Lehren werden vollflächig in Estrich gesetzt und bis OK ausgerichtet ,dazwischen wird der Estrich eingebaut und abgezogen,während dessen können die Lehren nach gezogen werden oder im nächsten Feld eingebaut werden,die Fehlstellen ausfüllen und glätten.
Beim abziehen keine Liegestütze auf der Latte machen und in der hintersten Ecke anfangen um am Ende bei der Tür rauszukommen.



10 m2



werden mit 2 Lehren in Waage ausreichend abgezogen: den Estrich erdfeucht einbauen, festtrampeln und die 2 Lage abziehen und abreiben - dann Lehren rausheben und auf der Fehlstelle rückwärts laufend die Löche auffüllen und an den anderen Estrich anreiben. 5 cm würde reichen, weniger bringt kaum Einsparung, eher Probleme bei unebenen Untergrund. Nur beim Abreiben der oberen Fläche etwas mehr Wasser mit dem Annässer aufspritzen - aber nicht die Masse zum Schwimmen bringen. Mehr Wasser bedeutet geringere Festigkeit (bei Sackware ev. für die obere Schicht etwas Zement zumischen).



die Sauberkeitsschicht



kannste sehr wohl flüssig einlaufen lassen und mit ner Harke verkehrtherum verziehen..
nix mit Bretter und lehren und Abziehen.

nachher beim Estrich obendrauf da kann man sich dann Lehren einbauen.
wenn man denn möchte:)

greets Flakes



man



kann viel zusammenpfuschen auf dem Bau, vor allem, wenn man keine Erfahrung hat - aber die Basis eines guten Hauses ist nun mal ein gutes Fundament - die selbsklebende Abdichtung sollte eine saubere Klebefläche haben und die Dämmung sollte vollflächig aufliegen. Ist es das wert, schon hier zu schlampen, zumal der Bauherr ja scheinbar keine Routine hat!



Ich werde die Variante



mit der erdfeuchten Mischung und den Latten zum Abziehen wählen. Vielen Dank für die Einbauhinweise.

Ist es sinnvoll, dass ich unter einer Noppenplatte eine Schrenzlage einbringe, oder braucht man das nur, wenn man keine FBH einbaut?