Schwarzes Bohrmehl

07.01.2007


Verblüfft war ich schon, als der Bohrer schwarzes Bohrmehl aus der Ziegelwand herausbeförderte. Das war vor einem Jahr.

Vorgestern war der Zimmermann da und hat gut eine Etage oberhalb von besagtem Bohrloch am Streichbalken echten Hausschwamm vorgefunden, ausgelöst durch eine vor längerer Zeit mal undichte Dachkehle.

Es kann doch nicht der Pilz sein, der den roten bis rötlich-gelben Stein verfärbt hat? Die Wand ist ca. 40 cm Massivmauerwerk.

Hoffnungsvoll, Ingo



Kaum vorstellbar,



daß Pilze Ziegel so verfärben.

Klinker können oft sehr dunkel gebrannt sein, vielleicht hatten Sie einen solchen Ziegel erwischt, der da mit verbaut ist.

Grüße

Thomas



Schwarz-Rot



Von Klinkern hab ich gar nichts gelesen...

Aber wenn Myzel in Ziegelwänden, Hohlräumen und Fugenspalten verwächst, abstirbt oder anders verbleibt, kann es durchaus schwarz werden. Möglicherweise hat Ingo so eine Kaverne angebohrt.

War ja auch nicht genau gesagt, wie tief, und ob auch rotes Bohrmehl austrat.
Ansonsten ist roter Ziegel immer rot, läßt sich schwer färben. Unwahrscheinlich, dass ein ganzer Stein schwarz wird.

Eventuell ist die Mauer mit Luftspalt innen gebaut, dort könnte natürlich auch gut und viel Gewächs lauern.

Alles Gute



Schwarzes Bohrmehl



Wenn ein Schmolzziegel angebohrt wird, kann durchaus schwarzes Bohrmehl austreten. Schmolz entstand früher in Feldbrandöfen. Die Ziegel, die an bzw. in der Kohlenglut lagen, verfärbten sich schwarz, die Oberflächen waren mit glasiger scharzer Schlacke verkrustet. Solche Steine wurden nicht weggeworfen, sondern im Inneren der Wände vermauert.

Gruß Georg



Hallo Ingo,



ich hatte bei meinem Haus auch Ziegel(keine Klinker) dabei die mehr braun als rot waren. Aber richtig schwarz waren sie nicht. Auch sind manchmal etwas größere Natursteine mit in den alten Ziegeln. Diese können das Bohrmehl auch verfärben(bei kleinen Löchern). Bei meinem Elternhaus hatten die früher kleine Stücken Holzkohle mit in den Putz(max.4mm).
Möglicherweise war an der Stelle mal eine Öffnung und die haben sie dann mit wer weis was zugemacht.
Bei mir sind sie mit einem schwarzen (Ton)-rohr duch die Wand gegangen um im Nebenraum an den Schornstein zu kommen.
Als es nicht mehr gebraucht wurde haben sie das Rohr einfach beidseitig abgeschlagen einen Ziegel reingelegt und zugeputzt. Der ganze Ruß war auch noch drin.
Aber schwarzes Myzel im Ziegel kann ich mir nicht vorstellen.
Vielleicht hast du die eingemauerte Katze angebohrt(kleiner Scherz).
Wenn es nur bei einem Loch war würde ich mir keine Sorgen machen.

Gruß

Marko



freilich



durchwächst das myzel vom hauschwamm auch ziegel - bei meinem Befall war es ein knapper meter. immer auf der suche nach neuer nahrung. typischerweise ist inaktives myzel schwarz (abgestorben läßt sich ja nicht sagen, in solchen ruhephasen kann es viele jahre überdauern).
ein geschoß ist zwar recht viel, unmöglich ist es sicher nicht.
ihnen zu wünschen ist natürlich eine andere möglichkeit, trotzdem würde ich das ganze ihrem fachmann vortragen.



Schwamm



Frau Ingenkamp hat es bereits wiederholt, schwarzes Myz

Dass es durch die porösen Steine wächst, ist bekannt, Allerdings färbt sich nicht gleich der ganze Ziegel schwarz, sondern alle möglichen Löcher werden zugesetzt.

Sieht jedenfalls so aus, als wenn Ingo um einen guten Pilzspezialisten nicht herumkommt, alles andere wird nur Gerate und letztendlich nichts bringen.

Alles Gute



schwarz gesehen



Liebe Leute,

vielen Dank erstmal für die Antworten. Nachtrag zum Verständnis: Es handelt sich um eine ganze Reihe Löcher, um Küchenhängeschränke aufzuhängen. Nur bei dem zur Außenwand am nächsten gelegen Loch kam auf ganzer Bohrerlänge dunkelgraues Mehl zum Vorschein. Ob das nun eine Fuge oder Mauerstein war, kann ich leider nicht mehr erinnern.

Jedenfalls weder Kohlestückchen im Putz noch Ruß - Dank für die Strohhalme...

Hohlschichtwand - müßte eigentlich, bei einer Dicke von 44 cm. Schluck...

Schmolzziegel - kann sein, gute Idee! Ich kenne das Baujahr der Wand nicht, aber sie ist noch mit Lehm gemauert, kein Kalkmörtel. Deutlich vor 1925, Landkreis Potsdam-Mittelmark.

Ach, eins noch: Etwa an dieser Stelle ging mal das eiserne Vorlaufrohr der alten Heizungsanlage durch die Wand.

Gruß, Ingo



Schwarze Magie...



Hehe, alter Schlingel!

Scheint dann wohl doch Entwarnung zu sein :-)

Alles Gute



Na siehst du Ingo



manchmal kann auch die einfachste Lösung die richtig sein.

Marko