Schüttung lose oder gebunden?

05.07.2005


Ist es besser eine Schüttung z.B. Blähton oder Korkgranulat über Gewölbe im ersten Stock mit Kalk oder Lehm zu binden oder lose zu verwenden - was sind die Vorteile gebundener Schüttungen?



Lose / gebundene Schüttung



Lose Schüttungen lassen sich nicht in jeder gewünschten Stärke verarbeiten. gebundene Schüttungen aber wohl, wenn man sie lagenweise einbringt, Dicken über 50 cm sind so kein Problem.
Gebundene Schüttungen lassen sich mit definierten Anforderungsprofilen hinsichtlich Druckbelastbarkeit, Rohdichte, Wasserleitfähigkeit, Porengehalt etc. erstellen (custom built).
Gebundene Schüttungen sind pumpfähig:
Markennamen Estritherm, Thermozell, X-fix.

Auf gebundener Schüttung lassen sich druckbelastbare Oberböden erstellen: z.B. Kalkestrich, Zementestrich, Anhydritestrich, Gußasphaltestrich.

Grüße vom Niederrhein



Schüttung mit Kalk mischen



Vielen Dank für Ihre Antwort.
Ich habe an meine konkrete Situation gedacht, wo der Boden auf Balken das Gewölbe überspannt. Die Schüttung muss also keine Lasten tragen. Da habe ich mich ganz einfach gefragt, ob es mehr Sinn macht, z.B. wegen Schallschutz, Kapillarleitfähigkeit usw. eine Schüttung mit Lehm oder Kalk zu vermischen.





Eine Schüttung aus Blähton-Leichtlehm ist kostengünstig und gut. Schallachutz ist bei so einer Gewölbekonstruktion meistens eh kein Problem. Mit Lehm ist die kapillare Leitfähigkeit und verarbeitung gut. Man bringt aber eine ganze Menge Feuchtigkeit ins Haus. Gur trocknen lassen, bevor der Hozboden wieder draufkommt.