Rieselschutz

26.03.2004



Hallo,

für den Rieselschutz unter einer Lehmschüttung im Dachboden favorisiere ich Packpapier, da sehr günstig (45€/100m² frei Haus). Gibt es dagegen irgenwelche Einwände oder ist es bedenkenlos zu verwenden?
Hanfflies ist mir zu teuer und Glasfaser mag ich nicht. Gibt es noch sinnvolle Alternativen?



Diffusion / Wärmeschutz



Die unteren Räume nehme ich an sind bewohnt. Ist der Dachboden ein Dachboden oder gibt es hier beheizte Aufenthaltsräume. Sind Aufenthaltsräume vorhanden, kann man das Paier verwenden. Man muß beim Einbau natürlich sehr darauf achten, dass es nicht zu Schaden kommt. Ich habe schon häufiger Maler-Abdeckpapier verwendet. Preise kenne ich allerdings nicht.
Bleibt der Dachboden ein Dachboden, so sind Wärmeschutz und Dampfdiffusion zu beachten. Eine Antwort ist dann nur möglich, wenn man den Deckenaufbau und die Funktion der Räume kennt.



Diffusion / Wärmeschutz



Es wird ein bewohnter Dachboden mit darunter bewohnten Räumen. Aber es geht hier wirklich nur um den Rieselschutz auf dem Blindboden unter der Schüttung.
Das es nicht mehr vor Riesel schützt, wenn es zerissen wird, ist natürlich klar.



"Staubschutz" zwischen Schüttung und Dielung



Wenn die Lehmschüttung eines Tages denn trocken ist, möchte ich Dielen drüber legen. Jetzt stellt sich mir folgende Frage:
Die Oberfläche der Lehmschüttung ist doch rech staubig - schliesslich bin ich dann monatelang draufrumgetrampelt. Dielung ist ja 'ne Art Luftpumpe und würde mir demzufolge immer bisserl Lehmstaub durch die Ritzen püsten, wenn man drübergeht. Muss ich die Öberfläche der Schüttung noch mal mit irgendwas abdecken um diesen Effekt zu vermeiden (wenn ja, mit was?), oder tritt er gar nicht im befürchteten Maße auf?