Deckensanierung

30.12.2007


Hallo, wir sanieren gerade ein Fachwerkhaus aus dem Jahre 1870. Die Decken bestehen aus einer Lehmwickeldecke, die überputzt ist. Mein Mann möchte jetzt darüber Gipskarton schrauben, da es am preiswertesten ist und schnell geht. Ich habe dabei kein gutes Gefühl. Welche Alternative habe ich. Bitte gebt mir Hinweise.
Mit freundlichen Grüßen Sabine



Fachwerk sanieren



Hallo,
melden Sie sich doch hier im Forum an. Wenn Sie hier rumstöbern finden Sie rasch Alternativen zum Gips. Lehm mit Gips verkleiden ist Quatsch.
Viel Spaß
... und nehmen Sie sich Zeit.
Uwe Gießling



?



Aus welchem Grunde soll die Decke denn neu bekleidet werden? Was soll durch die Massnahme erreicht werden? Wie sieht die Decke jetzt aus? Deckenaufbau?



Lehmdecke



Hallo, und vielen Dank für Eure Antworten.
Die Decke ist folgendermassen aufgebaut.
An den Balken sind Bretter, welche mit Stroh umwickelt sind angebracht.
Dazwischen ist alles mit Lehm verschmiert.(Das Stroh schaut aber raus)
Darüber hat man so in den 60-er Jahren eine Schicht Putz aufgetragen welche aber an manchen Stellen abbröckelt.
Irgendwie hält das nicht auf Lehm. (blättert großflächig ab)
Mein Mann meint, man könnte Gipsplatten einfach untendran schrauben. Da bräuchte man nichtmal den Putz entfernen oder ausbessern. Das will er machen weil er nicht weiß, wie mann die Lehmdecke wieder mit Lehm verputzt.
Ich denke man kann doch den Putz entfernen und wieder mit Lehmputz restaurieren.
Was ist nun besser?

Gruß Sabine



Einfacher



ist die Gipsplatte (aber bitte nicht direkt auf den Lehm sondern mit einer Latte ausgleichen), schöner und besser für's Raumklima ist der Lehm.



Danke



das mit dem Raumklima stimmt schon, aber es bestehen doch alle Wände aus Fachwerk welches mit Lehm in den Gefachen und in den Aussenwänden komplett verputzt ist. Reicht das nicht für`s Raumklima?



Das ist jetzt eine Frage



die jeder für sich selber und aus den Gegebenheiten beantworten muss.
Klar, je mehr Lehm um so besser. Habe ich aber 2 linke Hände und muss die Lehmputzarbeiten von einem Handwerker machen lassen, ist das Ergebnis mit Sicherheit den finanziellen Einsatz wert, aber ob ich ihn mir leisten kann oder will, muss ich selber entscheiden.
Dann gibt es Arbeiten die gehen schneller voran, weil ich keine Trockenzeiten einhalten muss ... usw, usw.
Es gibt immer viele Dinge, die in einer solchen Diskussion zu beachten sind.



Wenn ein Neuverputzen....



nicht möglich ist, dann würde ich sogenannte Lehmbauplatten verwenden die Maße sind 1,50x0,625x20mm bzw.25mm dick.Diese werden auf eine entsprechende Unterkonstruktion, wie bei GK-Platten verschraubt, die Stöße armieren und einen Lehmfeinputz drauf, fertig.Wir sanieren zur Zeit eine alte Lehmdecke. Diese wird zur Zeit neu verputzt und gestrichen. Ich werde ein Paar Bilder in der nächsten Woche Zeigen.

MfG Torsten Selle




Fachwerk-Webinar Auszug


Zu den Webinaren