Salzausblühung?

18.12.2020 Maxey89

Salzausblühung?

Hallo zusammen,
wir haben vor ca. 1 Jahr in einem Bereich unseres Kellers neuen Putz aufgetragen (Kalkputz) und anschließen mit Kalkfarbe, die wir selbst angerührt haben gestrichen. Heute war ich mal wieder im Keller und mir ist das auf dem Bild aufgefallen. Ich denke, dass es sich dabei wohl um eine Salzausblühung handelt oder?
Ich hätte offengesagt gedacht, dass der neue Putz und die Kalkfarbe das länger zurückhält.
Muss ich wieder tätig werden? Hab ich etwas falsch gemacht? Kann das einfach so bleiben?
Das Haus ist von 1900 der Keller wird nicht bewohnt. Er dient nur als Lager.
Viele Grüße



Selbsttest



du kannst doch zumindest selbst rauskriegen, ob es organisches oder anorganisches Material ist. Entsteht beim Verreiben eine trockenes Pulver oder ist es feucht und schmiert. Ich finde es seltsam, dass es nur an so einer klar abgegrenzten Fläche sich bildet, ich tippe auf anorganische Kristalle, typische Salzausblühungen sehen allerdings anders aus. Nun erkennt man aber auch nicht die Größendimension.
Kalkputz und Kalkfarbe halten Versalzungen nicht zurück. Ich würde eine Probe nehmen und weiter beobachten.





Kaliumnitrat (KNO3) bildet solche nadelförmige Kristalle aus. Penibel abfegen, auffangen und entsorgen.

Wie schon geschrieben, ist das einen Erscheinung beim Trocknen und ist es gut wenn die Salze durch die Oberfläche treten. Andernfalls droht ja gerade die Zerstörung vom Putz durch Volumensprengung bei Kristallisation an der Grenzfläche zum Mauerwerk oder im Putzquerschnitt.



Wenn es Nitrat ist...



dann ist es wasserlöslich. Lass die Fusseln in ein Glas mit klarem Wasser fallen. Wenn sie sich auflösen, ist die Sache klar.

Das Foto zeigt die typische Kristallform von Kalciumnitrat (nicht Kaliumnitrat).

Grüße

Thomas




Keller-Webinar Auszug


Zu den Webinaren