Lehmwände flicken und übertapezieren?

24.08.2009



Das klingt nun sehr banausig. Uns wären korrekt verputze und gestrichene Wände lieber. Leider geht es nicht anders. Wir möchten die Stellen, an denen der Lehmputz nicht mehr hält flicken und später übertapezieren. Bin etwas traurig drüber, aber wir haben keine Erfahrung, haben wenig Geld und kaum Zeit.

Haben die Wohnung unverhofft geerbt und rackern gerade an zu vielen Stellen, als das wir alles so gründlich machen können, wie es sich eigentlich gehört.

Die Wände sind im 1. Stock und trocken. Die alten Farbschichten möchten wir abwaschen (klappt mit lauwarmen Wasser) und alle maroden Stellen werden abgeschlagen. An manchen Stellen sind auch andere Materialien als Lehm verwendet worden. Für die Leitungen und zum verschließen von Fenstern und Türen. Die Decken scheinen in Ordnung zu sein.

Ein Nachbar, Maurer, hat uns geraten Kalkputz zu verwenden. Ist das ein guter Tipp? Oder sollen wir wieder Lehmputz verwenden?

Der Maurer würde uns helfen. Oder ist das eine Arbeit, die man auch als Leihe machen kann? Er hat nämlich erst in 2 Wochen Zeit. Habe im handwerklichen Begabung, verputzt habe ich jedoch noch nie.

Gibt es Produkte, die ihr empfehlen könnt?

Über Anregungen würde ich mich sehr freuen . Liebe Grüße von Putzel



Hallo Putzel,



"wenig Geduld und kaum Zeit"...kenn ich.

...wenn man das Ding nie ausprobiert hat, wirds zum Problem.

Hab ich recht?..klar hab ich recht.

Bestes Beispiel: Als ich 14 Jahre alt war, galt es nun mal langsam, an die hübschen gleichaltrigen Teenies ranzuspringen. Ich hatte noch keine geküsst und wusste nicht, wie das richtig geht.
Ich war aber im Grunde ein recht patentes Kerlchen. Also habe ich mir von meinen Klassenkammeradinnen die BRAVO ausgeliehen, wo auf der Titelseite stand:"richtig küssen-leicht gemacht"...Pustekuchen, da stand was von Gefühl und du-machst-das-schon und all so Zeugs...nix konkretes.

Hoffe nun, nicht zu weit abgeschweift zu sein, aber ich gebe Dir DESHALB mal eine konkrete Hilfestellung.

Unten an den Ecken hast Du den Kalkputz(?) auf dm Lehm ja schon malabgekrokelt. Damit machst Du jetzt weiter, wird immer schwerer, je weiter Du an die Decke kommst. Das hat damit zu tun, daß der Oberputz im oberen Wandbereich immer besser hält, weil er weniger Feuchte-underwandert ist...Da Musst Du Durch...

Die Steckdose, oder was das da ist, gehört da nicht hin, sieht eingegipst aus, zieh das Ding mit dem Kabel beherzt aus der Wand raus!

Soviel bis hierher...später mehr

Gruß...j.

P.S.: Ich weiß nun sogar, wie "Kindermachen" geht, alles ein Klacks, wenn man es einmal hingekriegt hat;-)





Nur soviel:
keine Zeit und kein Geld: Pass bloss auf, dass Du nicht am Ende viel von beidem brauchst. Schnelllösungen sind teuer!

Kalkputz ist ok. Wenn Euch einer hilft und sich damit auskennt, sowieso.

Was soll die Folie am Boden? Wenn untendran ein Nassraum ist, dann gehört eine Folie, wenn sie Dampfsperre sein will, auf die nasse Seite.
Wenn der Boden eine Holzbalkenkonstruktion ist, dann hat die da nix verloren. Wenn das ein Bad werden soll, muss die Dichtung am Rand hochgezogen werden. Oder nehmt ihr so edle Materialien, um einen darunterliegenden Dielenboden vor dem Dreck zu schützen?

@Jürgen: In der nächsten BRAVO schreibste dann etwas über das Verputzen alter Wände. Man muss ja nicht immer beim Thema bleiben.





Hallo,

ich bedanke mich sehr für die Antworten.

Es sind eher die Bedingungen, als fehlende Geduld. Das Haus ist/war eine Art Messiburg. Wir haben alleine 5 große Kontainer aus den Zimmern geräumt. Und das habe ich als Mutti einer 2-jährigen Tochter fast alleine gemacht. Kind die ganze Zeit dazwischen. Meine Puste ist grad etwas aus. Freund muss arbeiten und hilft bei den ganz schweren Sachen und beim runterschleppen. Nu sind die Zimmer endlich fast leer.

Daneben ein Schwiegervater, der die ganze Zeit demotiviert. Er hat so tolle Ideen wie »die Wände mit Gips verputzen«. Irgendwann wirds dann zu viel und man glaubt fast dran, dass man das alles nicht hinbekommt.

- Ist es O.K. das ich nur den losen Putz abschlage und die Stellen neuverputzen lasse? Oder ist das murx?

- die Steckdose. Rausreißen wegen der komichen Höhe?

- Schnelllösungen wurden bisher leider viele gemacht in der Vergangenheit des Hauses. Auch am Fußboden, z.B. Holzdielen, darauf DDR-stinke-Press-Span-Platten (offensichtlich ohne Einsatz einer Wasserwaage), darauf Pappe, darauf Linoleum (Holzoptik) und darauf Teppich. Opa schlägt vor, darauf soll jetzt Laminat (kreisch!). Sind gerade beim rausrupfen ... Die Spanplatten haben es in sich.

- Die Folie am Boden. Da hat ein Zimmer mal nen vernünftigen Boden (alte Holzdielen, angestrichen zwar), da wollte ich ihn beim Abwaschen der Zimmerdecke etwas vor dem Dreck bewahren, der runter tropft.

Heizungsrohre waren auf der Wand, wurden vom Fachmann entfernt. Es sollen neue Rohre auf Sockelhöhe installiert werden. Es hieß in die Wand ginge nicht. Fußbodenheizung können wir gerade nicht bezahlen. Auch einen einheitlichen Fußboden nicht. Da bin ich gespannt, wie das später wird mit den unterschiedlich hohen Heizungrohren auf Knöchelhöhe : )

Also, ihr seht schon, wir müssen Entscheidungen treffen und können nur einiges sofort richtig machen und der Rest muss über die nächsten Jahre Stück für Stück gemacht werden. Aber wenn man so im Trubel steckt ... sieht man manchmal die richtigen und gesunden und machbaren Möglichkeiten nicht. Daher freue ich mich über Rat und auch über Scherz. Manchmal vergeht mir gerade nämlich das Lachen ...

Danke für euer Interesse und bis balde . Putzel





Dann ist es mit der Folie ja gut. Auf dem eingestellten Bild sieht die wie massgeschneidert aus. Üblicherweise nimmt man für sowas, wenn kein Geld da ist, aufgeschnittene Papkartons vom Supermarkt.
Wenn Ihr alles runter habt, solltest Du Dir Gedanken über die zukünftige Elektroinstallation machen; die kann jetzt unter Putz. Und da ist dieser Schalter oder was es auch sei etwas unglücklich platziert.
Allgemein lohnt es sich, etwas Zeit für die Planung der Leitungsführung aufzuwenden; jede Schlamperei hier kann man später kaum mehr korrigieren.
Bedächtig, aber nur einmal, ist unterm Strich allemal schneller als "Hopp und - ach so, hab' ich nicht dran gedacht ..."
Die Idee, einen Gipsputz aufzubringen, ist so schlecht nicht; das kann man gut selbst und Gips ist auch "atmungsaktiv". Vorsicht bei Eisenteilen; die müssen abgesperrt werden, sonst rosten sie durch.



Gipsputz



Hallo


Gipsputz auf Lehm???

Hauahaua das tut weh...

Zwei mal den selben Dreck wollt ihr Euch antun?
Weg mit dem alten Putz, Elektrik neu dauert eh nicht lange (pro Zimmer ca halben Tag) und kostet kaum. Dann alle Wände naß machen und dünn mit Lehmputz überspachteln ( Lehm gibts oft auf Baustellen in der Nachbarschaft).
Ich denke mal, pro Zimmer wedet Ihr ca 3-5 Tage brauchen, aber dann seit Ihr fertig und sooooo viel kostet es auch nicht.
Ich hab pro 15m² Wand einen Tag gebraucht, da war aber Vorspritzer, Unterputz mit Strohlehm, Oberputz mit Feinlehm (alles selbst gemischt), allerdings dauert das Trocknen bei ca 6 cm Putzaufbau ca 4 Wochen.

Wenn Euch der Kalkputz vom Nachbarn abfällt, habt Ihr sicher keine Freude....


Andreas





Hallo Andreas,

danke für deinen Beitrag. Nach einigem Lesen, habe ich mich gerade auch mit dem Lehm auf Lehm angefreundet.

Eine Frage bleibt jedoch offen, muss wirklich der ganze alte Putz ab, oder nur die Stellen, die sich leicht lösen? Zweites wäre mir echt lieber. Wobei da die Gefahr besteht, dass man nicht alle schlechten Stellen erwischt.

Es grüßt am Abend . Putzel



Lehmputz



Hallo Putzel


Ich würde den gesamten Putz runterscheren, Flickwerk ist immer sichtbar. Selbst übertapezieren bringt da nicht viel. Außerdem sieht dein alter Putz ziemlich lose aus und Kalkputz und Lehmputz gemischt sieht eh Sch... aus, da wird nix eben...



Andreas





Ui,

ja, genau so sagt mir das auch meine kleine leise Stimme im Kopf. Aber habe echt Muffe davor. Habe beschlossen, mir 5 kg Lehmputz als Probe zu besorgen und an einer Stelle mal zu testen. Vielleicht schafft das Vertrauen.

Ist da Universallehmputz im Lehmdiscount.de zu empfehlen? Kenne keine Lehmbaustelle oder ähnliches in meiner Nähe. Oh weh. Und das rühre ich alles per Hand an? Oder mit der Bohrmaschine?

Putzel



Moin Putzel,



kannst du dir nicht Hilfe holen von jemand der das schonmal gemacht hat? Lieber einen mal für 1-2 Tage bezahlen, als das später nochmal machen.....

Viel Glück, Boris



noch ein paar Fragen, bevor ich Rat geben kann...:



Wieviel Zeit hast Du?
Muss/Willst Du selbst dort einziehen?
Gehört Dir die Wohnung als Eigentum (kannst also wirklich und selbstständig und auch mit eigenem Risiko entscheiden?)

Zu meiner Person: Baue seit 2005 ständig an meinem Fachwerk-Lehmhaus, viel eigene Arbeit, schaue mal auf mein profil (doris möller)

bin gespannt auf Deine Antworten, dann evtl. morgen mehr

Bis dann



Danke für die Nachricht im Profil



komme im Moment -weiß der Geier warum nicht- an mein Profil ran (ich und Technik, mein Sohn würde sich kaputt lachen, wenn er dies lesen würde...), deshalb antworte ich hier:

Weils ja anscheinend nicht anders geht, mach´s genau so, wie es Deine/Eure Kräfte erlauben. Bedenke: Es ist i m m e r sichtbar (Dellen, Übergänge, unterschiedliche Farben), wenn nur die jetzigen Löcher neu geputz werden und dann übertapeziert wird. Ich wohne schon viele Jahre mit Behelfslösungen, irgendwann weißt Du nicht mehr, welcher Behelf einer Dauerhaften Lösung weichen soll...

Mute Dir aber nicht zu viel zu, fang an, lerne Deine Kräfte einzuschätzen und lass auch mal 5 Gerade sein. Wenn Du K.O. gehst, nützt das auch niemanden mehr.

besorgte Grüße aus dem Harz von Doris





Hallo Doris,

ich danke dir. Das liest sich gut. Ja. Eigentlich weiß ich es ja auch, aber man (ICH) hat halt diese riesen Ansprüche ... bisher ging es irgendwie immer. Aber gerade ... fällt es mir schwer alles zu managen. Ist zwar auch schwer, Dinge abzugeben, Aber ich glaube, das ist in diesem Fall die bessere Wahl.

Die Tage habe ich die Wände gewaschen, da ich ausversehen mal einen Babysitter hatte. Eine Wand fehlt noch. Dann kommt morgen der Nachbar zum Putzen. Und diese Woche auch schon die Heizungsmänner ... es überschlägt sich. Also wenn wir ein Ergebnis haben, dann stelle ich Fotos rein!!! Dann werden wir sehen ... wie das so ist mit den Dellen und Übergängen : ) Ich bin sehr gespannt. Also vorher war ja auch Tapete dran, da sah man nichts puckeliges.

Auch gespannt bin ich auf die Wände im Anbau, der ist nämlich bloß 80 Jahre alt. Und an manchen Stellen habe ich etwas gekratze (also an der Tapete) und der Putz sah da um einiges Besser aus.

Und um weiteren Kompromissen aus dem Weg zu gehen, haben wir beschlossen, das Badezimmer ein Jahr später zu machen. Damit wir das dann richtig machen können. Da wird komplett entkernt und dann darf ich lehmen.

Ich grüße am Abend.
Bis dann . Putzel