Bruchsteinmauerwerk freilegen, aber wie ??

02.04.2010


Hallo,
bei unserem Haus ( Baujahr 1861)ist irgendwann die Fassade verputzt wurden.
Der Verputz ist unter aller Kanone drauf geschmiert und hat seine besten Jahre überlebt. Ferner ist er nicht so atmungsaktiv wie er sein müßte.

Wir möchten den Verputz gerne entfernen und die Bruchsteinwand ausfugen. So das der schöne Stein wieder zu sehen ist.
Davon abgesehen das es viel Arbeit ist ( aber was macht man nicht alles für ein schönes altes Haus), wäre meine Frage:

Womit Fuge ich am besten aus ( TNM Trassnatursteinmörtel)?
Müssen die Steine noch irgendwie behandelt werden um "dicht" zu sein?
Gibt es irgendwelche Besonderheiten auf die ich achten müsste?

Diesbezüglich bin ich für jeden guten Rat und Tip dankbar.

Gruß,

Dirk



Moin Dirk,



bevor du da alles runterkloppst - bist du sicher, dass die Steine drunter brauchbar und schön sind?

Wir haben bei uns Wände die allein der Putz zusammenhält.....eine Putzoberfläche ist schnell verschönert!

Gruss, Boris



auch



ist Dein Grund nicht nachvollziehbar. Natursteinewände sind nur aufgrund eines fehlenden Putzes nicht wesentlich "atmungsaktiver" - und du erwägst soagr, sie nachträglich "abzudichten". Versuche erst einmal, etwas über die Eigenschaften der verbauten Natursteine in Erfahrungs zu bringen. Was für ein Material wurde verbaut und sind in Eurer Wohngegend Häuser(wände) aus dem gleichen Bruchtstein bereits als Sichtmauerwerk vorhanden ??