Bad Wände streichen

21.02.2011



Bin Anfänger, aber mit großer Motivation: Folgendes Problem: Ich renoviere gerade ein 250 Jahre altes Fachwerkhaus. Im Bad sind die Wände mit Öl-oder KH-Farbe gestrichen und zudem gibt es stellenweise Schimmelbildung. Was tun? Ich wollte mit Kalkfarben auf einer entsprechenden Grundierung streichen, nach Entfernung etc. des Schimmels, der sich wg. falscher Lüftung unter der Raufasertapete gebildet hatte. Kann man die Kalkfarben auf die angerauhten Öl- od. KH-Farbe + Grundierung aufbringen? Muss ich den Putz entfernen und neu verputzen? Wenn ja, welcher Putz ist empfehlenswert.

rai simon



Moin Rai,



gehen (und erstmal gut aussehen) tut viel, solange die Farbe bappt.......

Ob dir das aber den gewünschten, feuchteregulierenden Wandbelag bietet und schimmelfrei bleibt?

Hättest du ein Foto?

Was schwebt dir für eine Endergebnis vor (Weiss, farbig, glatt, rauh, matt, glänzend, spritzwasserfest, abwaschbar)?

Gruss, Boris



Runter



kriegt man solche Farben vom Putz kaum... mit Heißluft habe ich im WC (100x120cm) an einem 160cm hohen Sockel der schon flächig abblätterte (und auf dem bröseligen Gipsputz teilweise schon gar nicht mehr vorhanden war) drei Tage gearbeitet. In der Küche haben wir uns dann entschlossen, stattdessen den Feinputz abzuschlagen (der Originalaufbau hier lädt dazu ein, Kalkzement-Feinputz auf Lehm-Grobputz, der übliche Murks Wien um 1900).

So eine Farbe mit einer wasserbasierten Farbe zu überstreichen ist selbst bei gründlichem Anrauhen mühsam.





Hallo Boris,

vielen Dank für die schnelle Reaktion: Vorstellung farbig matt, spritzwasserfest. Jemand sagte, ich müsse den Putz mit einer Putzfräse (an Industriestaubsauger abfräsen), das wäre sehr aufwändig. Der alte Anstrich dichtet alles ab, vielleicht auch deshalb die Schimmelecke. Foto muss ich nachliefern.

Gruß

rai



@Rai:



"Der alte Anstrich dichtet alles ab, vielleicht auch deshalb die Schimmelecke."

So isses höchstwahrscheinlich....die weiteren Einzelheiten hat dir Kgk recht plastisch geschildert....welchen Tod willst du sterben?

Eine Möglichkeit:

Alte Farbe und deckputz runterschlagen

Im unmittelbaren Spritzbereich (Dusche, Waschbecken- und Badewannenrand) Fliesen.

Rest mit Luftkalkmörtel verputzen und mit Kalk- bzw. Silikatfarbe streichen.

Dabei evtl. gewünschte neue Leitungen unter Putz mitbedenken. Ich denke da z.B. an bisher ungedämmt eingeputzte Wasserleitungen, wo immer das halbe Haus wach wird, wenn man mal nachts aufs Klo muss.....oder Licht direkt am Spiegel etc.

Gruss, Boris



Bad Wände streichen



Hallo Boris,

super Antwort. Das ist wohl die größte & beste Lösung. Was hältst Du von abfräsen und mit Kalkglätte ausgleichen und dann mit Silikatfarbe streichen, ist u. U. weniger aufwändig? Und noch eine echte Anfängerfrage: Was ist Luftkalkputz genau? Gibt es da Fertigmischungen?

danke & Gruß

rai



Moin Rai,



guckst du mal da: solubel.de

Abfräsen hab ich noch nie gemacht, wenn der Putz aber nicht sackehart ist, hast du in der Zeit wo du die Maschine holst und wieder zurückbringst schon das meisste erledigt. Kost halt etwas mehr Material beim Neuverputz.

Umgekehrt stellt sich beim Fräsen evtl. heraus, dass der Putz nicht mehr viel taugt und sowieso runter muss....

Also erstmal an ner Ecke probieren.

Kalkglätte ken ich mich nicht mit aus...

Gruss, Boris



Bis hier wurden Dir aber die größten Bären aufgebunden .



Öl-o.KH-Anstriche und Rauhfasertapeten sind restlos zu entfernen . Untergrund gründlich reinigen und event. bei Erfordernis mit Grundfestiger (event. Silikatgrund 1:1 verdünnt) vorbehandeln . Gesamte Fläche mit Schwenk SK-Plus überziehen und filzen . Dann hast Du einen Anstrichträger.