Lehmputz?

18.10.2007


Wie auf dem Bild zu erkennen ist, war da ehemals Putz. Nu ist er ab, etwas mehr als auf dem Foto zu sehen ist. Leider fängt dann irgendwo ein Putz an, der deutlich fester auf den Ziegeln "klebt", wahrscheinlich, weil die Tür halt irgendwann ersetzt wurde. Es war der Plan, die komplette Wand abzuputzen. Hat sich für mich erledigt, denn ich befürchte, die Ziegel drunter leiden. Jetzt die Frage: Kann ich, so meine naive Vorstellung, "einfach" mit Lehm verputzen(leicht erhaben vielleicht)? Die Balken möchte ich bis zur Tür sichtbar lassen, bissel abschleifen. Wie ist es mit dem Übergang von altem DDR-Putz zum Lehmputz? Auf Kostspielige Vorschläge kann ich momentan verzichten (ich MUSS im Frühjahr dort einziehen), massenweise tatkräftige Mitstreiter hab ich ebenfalls keine. Andere Wand übrigens gleiches Problem... Welcher Putz ist kostengünstig und (auch für einen Laien) recht einfach zu verarbeiten? danke für die Hilfe



Lehmputz



Hallo Claudia,
ich empfehle Dir Folgendes:
1. Abschlagen/Entfernen aller losen Putzteile
2. Neuverputz der Fehlstellen. Wenn der vorhandene Altputz Lehmputz ist, dann mit Lehmputz ergänzen. Wenn Kalkputz (die Reste sehen aus wie Buna- Kalk), dann mit Kalkputz ergänzen. Die Übergänge alt/neu lassen sich problemlos anarbeiten.
3. Danach tapezieren oder ein Feinputz/Spachtel als Untergrund für einen Anstrich aufbringen.
4. Die Balken solltest Du wieder überputzen, bitte Putzträger nicht vergessen.
5. Kalkputz kann man selber herstellen (1 Teil Weißkalkhydrat, 3 Teile Sand), ein Sack Weißkalk kostet 3 - 5 € im Baumarkt. Auch Lehmputz ist selber herstellbar, wenn man sich auskennt.
6. Für einen Laien ist jeder Putz schwer zu verarbeiten, wenn er nicht putzen kann, so wie jedes Fahrrad schwer zu fahren ist, wenn man nicht Fahrrd fahren kann. Man muß es lernen! Das geht aber nicht über ein paar Forenbeiträge oder ein Selbstbauhandbuch.

Viele Grüße
Georg Böttcher



ich frag nochmal:



Hält ein Lehmputz, wenn er an einen alten Kalk- oder Sonstwieputz grenzt... kann man die beiden Putze ohne sichtbare Übergänge "verbinden"?





Hallo Claudia

Warum wolltest du den Putz eigentlich komplett abschlagen. Wenn du im Frühjahr einziehen willst und sowieso wenig Geld da ist, würde ich die Räume allenfalls frisch Streichen oder Tapezieren vorher evt. Böden austauschen oder Schleifen (je nach dem was da ist). Sofern der Putz einigermassen fest ist und nicht an allen Enden schimmelt spricht da doch nichts dagegen. Jetzt kommt der Winter und Putz möchte auch noch austrocknen. Und mit ein wenig frischer Farbe sieht alles nicht mehr so furchtbar aus, dass man meint erst mal alles weghauen zu müssen ;).
War nur so ein Gedanke, nicht böse sein oder verzweifeln.
Das wird schon
Gruß Dorothée



Lehmputz



Hallo Claudia,

es lassen sich materialtechnisch problemlos Lehm- oder Kalkputz an Altputz aus anderem Material anarbeiten. Ob man die Übergänge sieht oder nicht, hängt vom Fleiß und Geschick des Putzers ab.

Viele Grüße
Georg




Putz-Webinar Auszug


Zu den Webinaren