Kalkputz auf Lehmsteine im Außengefach

29.05.2011



Hallo zusammen, ich arbeite nun schon seit einem Jahr ein meinem Fachwerkhaus ala 1697. Nach Grundsanierung Schweller und Sockel sind alle Gefache im Erdgeschoss neu mit Strohlehmsteinen aus eigener Produktion vermauert. Ich habe nach außen zum Balken noch ca 1,5 - 2 cm zum verputzen.
Nach viel Leserei und Fragerei genauso schlau wie vorher... vielleicht nicht mehr ganz so dumm, aber wie sollte das genaue Mischungsverhältnis für den Putz mit Sumpfkalt sein.
Habe reichlich eingesumpft.
Vielen Dank im voraus für Eure Antworten.
Gruß Holger



Kalkputz



Was mich verunsichert,
Sie schreiben: "habe reichlich eingesumpft".
Was haben Sie bitte eingesumpft?
Zum Putzen an sich:
Üblich ist ein zweilagiger Putz. Der Unterputz sollte bei Bedarf auf einem Putzträger aufgebracht werden, falls der Untergrund nicht geeignet (zu glatt) ist. Kalkputz hält auf Lehm nur durch rein mechanisches Verzahnen. Deshalb wurden z. B. Ziegelstücken mit in den Fugen vermauert oder der Unterputz mit Tierhaaren bewehrt. Falls genügend Strohfasern aus den Steinen herausragen könnte das auch reichen.

Viele Grüße

Viele Grüße



Moin Holger



Ich würde folgendes machen (eingesumpft hast du Weißfeinkalk?):
- Bei glatten Oberfächen die Lehmsteine ordentlich anrauhen und entstauben und die Flanken zum Fachwerk ca. 1-1,5cm abschrägen um eine bessere Flankenhaftung des Kalkputzes zu erreichen und die Gefahr des Abdrückens des Kalkputzes durch Quellverhalten des Lehms zu minimieren.
- Gefach mit einem Kalk-Kaseinleim vorstreichen.
-Kalkunterputz ca. 1-1,5cm aufbringen (1:3 mit ner handvoll Tierhaaren und 250g Quark pro Mischer, Sieblinie des Zuschlags 0-3mm oder 0-0,5mm je nach Putzstärke)
- Kalkoberputz aufbringen (wie oben nur mit einer feineren Sieblinie 0-0,2mm)
-bei jedem Arbeitsgang immer frisch in frisch arbeiten.
-wenn du noch eine Farbe aufbringen willst, dann kannst du z.B. eine Kalkfarbe ebenfalls auf den frischen Putz aufbringen.
-frisch in frisch heißt die Arbeitschritte jeweils nach dem anziehen des Putzmörtels/Kalkkaseinleims durchzuführen.
-nach dem Putzen einen Kellenschnitt zwischen Putzfäche und Fachwerk durchführen.





Hallo Georg Böttcher, ich habe Branntkalk gelöscht und eingesumpft. Es ist ein 300ltr. Fass voll.
Leider schauen keine Strohfasern mehr aus den Steinen, was würde sich als Putzträger bewähren?
Heute habe ich im 1.Geschoss die Gefache vom alten Strohlehmoberputz befreit der bereits lose war. Jetzt schauen auch dort die blanken Steine hervor, habe aber nur noch ca 0,5 - 1cm zum aufbringen des neuen Putzes. Was tun? Oder aber mit Sumpfkalk streichen?

Gruß Holger





Hallo Emzet,
Danke für Deine schnelle Antwort.
wie bereite ich denn eine Kalk-Leim-Kaseinanstrich ( Rezept)?
Tierhabe, Welche und voherbekommen?
Würde nicht auch Hanf-Faser die ich z.B. zum verstopfen der Fenstersplalte benutzt habe auch gehen?
Frisch in Frisch heißt also das jedes Gefach bis zur Endoberfläche in eins durchgearbeitet wird vom Kalkkaseinleim bis zum Oberputz.
Dann warscheinlich nasse Säcke oder Decke davor hängen damit es möglichst langsamt Carbonisiert. Richtig?
Noch eine Frage mit der Kleckerei.... Sollte ich die mit Leinöl und Farbpigmenten Farbe irgendwie schützen, kleckst doch bestimmt mal was daneben. Abkleben ? Habe im Innenbereich die Erfahrung gemacht das Krepp nicht auf geölten Balken klebt. Vielleicht gibt es ja noch einen Tip.

Erst mal vielen Dank

Holger



Kalkputz



Ich hoffe Sie verstehen etwas vom Kalk sumpfen sonst wird das Ergebnis nicht berauschend; zumindest nicht besser als bei Verwendung von trockengelöschtem Weißkalkhydrat aus der Tüte.

Viele Grüße



Kalkputz



Das mit dem Branntkalk nasslöschen ist für Laien nicht unbedingt empfehlenswert. Wundern Sie sich also nicht, wenn Ihr selbstgelöschter Kalk nicht viel besser ist als gekauftes Weißkalkhydrat, hoffentlich ist er mit Ihrer Fassvariante nicht schlechter (auch das kann schnell passieren).
Ich hoffe die Menge an Kalk reicht- mehr wie 50, 60 m² Putz werden Sie damit nicht schaffen.
Das bei Handmischungen pro Charge die Struktur des fertigen Putzes immer ein wenig anders aussehen wird sollte Ihnen auch vorher klar sein.
Deshalb: Am besten (aber auch am teuersten) kommen Sie mit werkgemischtem Trockenmörtel zurecht, am billigsten mit Ihrer Variante.
Bei größeren Flächen an die Qualität eines werkgemischten Mörtels mit Handmischungen heranzukommen ist selbst für erfahrene Putzer schwer möglich.

Viele Grüße



Hallo Holger



Zu Deiner Frage in meinem Profil:
- das Mischungsverhältnis kann bei Bereits eingesumpfter Ware verwendet werden, beachte aber, dass du sehr vorsichtig mit der Wasserzugabe sein musst und den Kalk ca. fünf Minuten mischen lässt. Beachte auch beim Putzen, dass Luftkalkputze nachbehandelt werden müssen bzw. nicht zu schnell trocknen dürfen. Man kann die Gefache gut mit feuchten Jutebahnen abhängen. Also die Gefache sollten vor direkter Sonneneinstrahlungt geschützt werden. Befeuchtet man den Kalk über einen Längeren Zeiträum carbonatisiert er schneller. Ich würde mich da etwas rantasten. Und nicht mehr nach August Putzen, sonst friert dir der Putz vielleicht kaputt. Ach ja und nicht zu stark abreiben, sonst hohlst du die Bindemittel an die Oberfläche und das Ergebnis wird unbefriedigend. Wie du siehst ist das Putzen mit Luftkalk nicht ganz ohne.





Hallo Emzet,
danke für die Tipps, ich habe mir bereits bei Ebay Jutesacke gekauft.
Nun noch zum frisch auf frisch, wieviel Zeit liegt in etwa dazwischen.
Gruß Holger



frisch in frisch



Du kannst durchaus einige Zeit warten. Schaue wann der Putz angezogen hat. Das ist Gefühlssache und abhängig vom Saugverhalten des Untergrundes. Kleiner Hinweis, wenn du den Putz mit der HAnd reibst und er lässt sich nicht mher verziehen kannst du bereits die neue Putzlage aufbringen. Nur nach der Grundierung mit dem Kalk-Kasein-Leim musst du zügig aufputzen bevor dieser Trocken ist. Das geschieht quasi relativ kurz nach dem grundierien.





Hallo Emzet, nun habe ich meine ersten Erfahrungen mit dem Putzen des Luftkalks gemacht. Nur gut das Du mir so einige Tipps gegeben hast, hier noch mals herzlichen Dank !!!
Ich habe nun 1/3 der Fläche geputzt und dabei gemerkt wie unterschiedlich Witterung und Themperatur bzw. Tageszeit sich auswirken. ... Aber alles in allem es hat wohl gut geklappt.
Heute geht es weiter und das Wetter ist mal wieder ganz anders. Aber nun weis ich ja mittlerweile wie der Sumpfkalkmörtel so reagieren kann... von schnell anziehen und sogar befeuchten müssen bis bei Regenwetter warum zieht der Mist nicht an.....
In der Hoffnung das die nächsten Jutesäcke geliefert werden geht es nun zur Tat.

Holger



Moin Holger,



könntest du noch ein paar Bilder einstellen?

Ich denke das Thema interessiert hier einige.

Gruss, Boris





Hallo Boris, hier mal ein paar Bilder





Hallo Boris, noch ein Bild





Und ein letztes Bild mit Oberputz kurz vor dem Abhängen mit Jutesäcken