schon wieder Kalkputz

25.05.2013 Claudia



Hallo zusammen

hat jemand Muße sich mit einer völlig versemmelten weiblichen Verputzarbeit zu befassen...Ziel : Kalkputz.

Bisher geschah Folgendes.
Tapete entfernt, Bremer Muschelkalk Oberputz aufgetragen.
Fehlentscheidung festgestellt.
Neuentscheidung, Quick Mix Glätte auf den Muschelkalk zu spachteln.
Ausgehärteten Muschelkalk vorgenäßt, Glätte aufgetragen. Risse nach wenigen Stunden.
Sinterschicht als Problem erkannt.(Abreiben des feuchten Muschelkalks vergessen )
Glätte entfernt, Sinterschicht mit einer Drahtbürste entfernt.
Erneutes Auftragen der Glätte, wieder rissig.
Habe jetzt den gesamten Muschelkalk entfernt und ein neues Problem , nämlich Löcher in der Wand. Der Unterputz ist auch ein Kalkputz. An einer Wand sind Dämmplatten angebracht.
Ich würde jetzt nochmal versuchen die Glätte aufzutragen. Vorher muß ich irgendwie
die Löcher ausbessern.
Wie komme ich zum Happy End ?



Glätte auf Muschelkalk



Hallo Claudia,

wie dick hast du denn die Glätte aufgetragen? Eventuell liegt schlicht hier der Fehler. Fotos von der Oberfläche wären hilfreich für das Bewerten des weiteren Vorgehens.





Hallo Herr Büttner,

ich habe die Glätte 2-3 mm aufgetragen.
Auf dem Foto ist die Original - Wand mit Resten von Tapetenleim und Beschädigungen zu sehen.

Gruß Claudia



Innenputz



Hallo Claudia,
ich habe folgendes gemacht:
Tapete entfernt,
Leim gründlich heruntergewaschen,
Fehlstellen ausgebessert,
Oberfläche mehrfach mit Gipsspachtel geglättet und geschliffen.
Nix neuer Putz, der war schon an der Wand.
Kalkglätte geht dafür auch, aber Gipsspachtel wäre für Sie einfacher zu verarbeiten. Nicht die kleinen Tütchen für massig Geld aus dem Baumarkt, gehen Sie zum Fachhändler.

Viele Grüße



verkalkt



Guten Morgen Herr Böttcher !

Herzlichen Dank für die Unterstützung.
In Kürze startet ein neuer Versuch.
Morgen Abend werde ich berichten.

Sonntägliche Grüße aus Lübeck
Claudia



Spachtelmasse,



fertig im Eimer besorgen Sie sich am besten im Fachhandel in der Rigastr. oder im Rapsacker. Die Herren werden Sie schon richtig beraten.



Innenputz



Was für einen Spachtel meinen Sie, was für ein Produktsystem?



@ Böttcher



suchen Sie Megamur oder sheetrock. Das ist nicht historisch, sondern zeitgerecht und praktisch.



Spachtel für Kalkputz



@M.Wilms:
Die tollen gebrauchsfertigen Spachtel sind so ziemlich das schlechteste, was man einem Kalkputz antuen kann. So wurden schon viele kalkputze zu Grunde gerichtet. Kalk braucht Co2, durch Kunststoffschichten unterbindet man dessen Aufnahme und der Putz wird mürbe.



Innenspachtel



Wir reden hier von Kalkglätte oder Gipsspachtel und nicht von so einer so gut wie nicht reversiblen, nicht schleifbaren Dispersionspampe.

Viele Grüße



Quick Mix…



Vielleicht liegt das Problem speziell an diesem Produkt. Es gibt hier im Forum einen ähnlichen Fall.

Im Datenblatt für QuickMix KGL steht, dass man das Produkt nur in einer Stärke von maximal (!!!) 1 mm auftragen soll.

Somit kann der hier erfolgte Auftrag von 2-3 mm ursächlich für die aufgetretenen Risse gewesen sein.

Für den angedachten Zweck hätte ich lieber ein Produkt von Hessler genommen, z.B. den Kalk-Feinputz HP90. Den habe ich als völliger Verputz-Anfänger auf verschiedenen Untergründen (selbst gemischter Kalkputz, Hessler-Systemkalkputz HP9, leicht vermackter aber intakter Altputz) problemlos und mit völlig zufriedenstellendem Ergebnis verarbeiten können. Auftragsstärke hier: 2-3 mm pro Schicht. Natürlich vor zu schneller Austrocknung schützen, also ggf. mit Wasser benetzen. Löcher im Untergrund müssen vorher zugespachtelt werden.

Falls es doch unbedingt Kalkglätte und kein Kalkfeinputz sein soll, muss m.E. die max. Schichtstärke strikt beachtet werden. Ursprünglich wollte ich bei mir auf den Kalk-Feinputz auch noch eine Kalk-Glätte auftragen und habe mir deshalb blöderweise gleich ein paar Eimer davon geholt, aber eigentlich ist die Oberfläche auch beim Kalk-Feinputz schon völlig okay.





Hallo an Euch alle,

es dauerte alles länger wie so oft und nun liegt eine vorzeigbare Versuchswand vor.
Ich habe Gipsspachtel und Tiefgrund benutzt.
Ja es hat mir auch widerstrebt aber ich kann die Wand jetzt so lassen.
Der Feinputz, das ist eine gute Anregung, den versuche ich mal
wenn die Glätte aufgebraucht ist.

Nochmals herzlichen dank für Euer Interesse!

Gruß Claudia