Gefache ausmauern




Sehr geehrte Damen und Herren

Ich baue zur Zeit ein Fachwerkhaus. Dazu ein Carport, ebenfalls Fachwerk. Nun stellt sich die Frage, wie man das Gefache des Carports am besten ausmauert. Geplant ist die Verwendung von Porotonsteinen(24x11.5x11.3) und Feinmauermörtel(LM21) auf Dreikantleisten.

Da es sich hier um ein offenes Carport handelt, haben beide Seiten Zugang zur Frischluft, ebenso sind Wärmeisolatorische Aspekte nicht relevant.

Wie das ganze dann später verputzt werden soll steht auch noch nicht fest.

Wie ist eure Meinung dazu? Bitte begründen

Mit freundlichen Grüßen koehlerhut



Bild



Hier noch ein Bild, das hatte ich vorhin vergessen.



Fachwerkhaus



Die schwarze Teerpappe unter dem Balken ist der absolute Horror.Bin gespannt wie lange der Balken überlebt.
Ansonsten würde ich mir alte Steine besorgen und mit Luftkalkmörtel ausmauern und verputzen.

LG.Peter Schneider



Mach es so...



... wie es zum Haus passt, alles andere ist weitgehend irrelevant... ich persönlich mag Sichtmauerwerk... Da wäre dann Poroton wohl eher nicht angebracht...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner



man



kann auch neue NF-Ziegel vermauern und verputzen, Weißkalkhydrat + Sand wäre ok (auch für den Putz, passendes Korn vorausgesetzt).
LM 21 ist kein Feinmauermörtel, sondern ein Leichtmauermörtel. Der ist unnötig teuer.



lieber köhlerhut



wenn Sie ein Fachwerkhaus bauen und dazu einen Carport in gleicher "Optik", würde mich ganz schwer interessieren, wie die Gefache Ihres Hauses denn ausgeführt werden. Machen Sie es doch bei dem Port genauso. Oder wollten Sie etwas anderes in Erfahrung bringen?
LG laiendruide