Perlite mit Kalk gefestigt

19.10.2012 DerMicha



Guten TAg zusammen,

eine hoffentlich kurze Frage. Ich will eine Geschossdecke zum Dachboden durch Perlite dämmen. Diese soll dazu in die Balkenzwischenräume geschüttet werden. Jetzt habe ich beim durchforsten des Netzes ein paar mal gelesen, mal kann/soll dabei die PErlite noch mit Kalk oder Zement vermengen damit sie mit der Zeit zusammenbackt.
Wenn dann würde ich das mit Kalk machen wollen. Leider habe ich keine Hinweise über das Mischungsverhältniss und die Menge Wasser gefunden. Mische ich dass dann auch 3/1 mit Weißkalkhydratwie bei Kalkmörtel? Sand dazu? Erdfeucht? ODer wie geht das dann?

Viele Grüße

Michael



Perlite



Was erhoffen Sie sich von der Kalkzugabe?

Viele Grüße





Hallo,

man "bindet" eine Schüttung, wenn sie aufgrund nicht stützender Kornzusamensetzung und großer Stärke sonst ins Schwimmen kommen würde. Das ist bei einer Schüttung zwischen Balken natürlich nicht der Fall.

Grüße



Perlite mit Kalk gefestigt



Wenn überhaupt hätte ich mir erhofft dass der Staub ein wenig gebunden wird. Wie gesagt, ich hab das mit dem Binden bei der Recherche ab und zu mal gelesen...leider halt auch nur in der Art "Binde das Krümelzeug mit Zement oder Kalk" aber keine "Binde das Krümelzeug mit Zement oder Kalk _WEIL_ ... _ und am besten macht du das INDEM DU ... "

Desshalb hab ich mich auch genötigt gefühlt mal nachzufragen.

Danke für die Information Herr Beckmann



Perlite



Wenn Sie darunter diesen weißen staubigen Bimskrümel verstehen, das würde ich nicht binden, sondern weglassen. Ich finde das Zeug als gar nicht gesund, mir kratzt es im Hals und selbst unter der Dielung wird es durch die Pumpwirkung des Holzbodens mobilisert.

Etwas teurer, aber unproblematisch ist versinterter Blähton wie Liapor oder Maxit Clay. Das staubt nicht, könnte zementär gebunden werden - was aber in Ihrer Einbausituation nicht erforderlich scheint.

Grüße

Thomas



Perlite



Hallo Micha,
welches Produkt von Perlite soll denn stauben?
alle gebundenen und ungebundenen Dämmschüttungen für Decken und Fußböden sind staubfrei.

Viele Grüße



@ Georg



Das kann so nicht stimmen. Meine Anmerkung bezieht sich auf Isoself von Perlite. Da steht (oder stand, der Rest lagert schon einige Zeit auf meinem Boden) sogar auf der Tüte, daß der Sack beim Ausschütten tief gehalten werden soll, um unnötige Staubentwicklung zu vermeiden.

Da sich das Zeugs leicht zerreibt, kommt es ja vielleicht staubfrei in die Tüte, aber nach Transport etc. nicht mehr staubfrei 'raus. Ich hab' den Staub als sehr unangenehm im Hals kratzend in Erinnerung.

Grüße

Thomas



Perlite



Perlite kenne ich einmal als gebundene Schüttung, die Körner sind mit z.B. Paraffinharz (Isoself) ummantelt, das auch den Staub bindet. Unter Belastung sollen sich die Körner miteinander verkleben und so die tragfähige Basis für einen Trockenestrich bilden, der nicht mehr auswandern kann. Wenn es zerbröselt ist funktioniert das nicht mehr, dann kann es auch stauben. Das ist aber nicht der Normalfall.
Ich hoffe nicht das Micha sich zertrampelte Reste beim Fachhändler andrehen läßt.
Andere Produkte: Bituperl, Siliperl.
Für die Zwecke das Fragestellers reicht eine ungebundene Schüttung wie Estro Perl Staubex aus; es sei denn er will einen Trockenestrichaufbau und nicht nur eine Deckendämmung.

Viele Grüße



Vermutlich...



...gibt's auch der Isoselfe mehrere.

Grüße

Thomas