Alter freistehender Kachelofen

09.09.2008



Hallo zusammen!!

Hab mir im Frühjahr eine Wohnung gekauft in der so ein alter Kachelofen(19. Jhd.?) steht der leider nicht mehr dicht ist. Laut Fachmann kostet die Reparatur € 2000. Darum hab ich mich entschlossen ihn abzubauen. Meine Frage: Wie? So wie es bei den anderen Beiträge beschrieben ist mit viel Wasser? Oder ist es hier anders?

Danke schon im voraus für eure Hilfe



Wenn er nur entsorgt werden soll,



dann reicht rohe Gewalt.

Alternativ würde ich in mein Innerstes schauen, ob mir die Behaglichkeit und die Optik eines solchen Stückes nicht doch etwas bedeutet. Irgenwann ärgert man sich nämlich über die leichtsinnige Entsorgung. Und Neu kostet wesentlich mehr!



da hat er recht.



wenn der Ofen denn noch gut aussieht würde ich mir noch ein paar Vergleichsangebote machen lassen, bevor ich den Abbruch angehe.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer





Hallo,

es gäbe natürlich die Möglichkeit, ihn bei Ebay zu versteigern gegen "Selbstabbau und Selbstabholung" und es gibt sicher viele, die da einiges dafür zahlen...

Auch wenn sich 2000 Euro viel anhört, dafür bekommt man aber kaum einen neuen Kachelofen... vielleicht schlafen Sie noch n paar Nächte drüber...

LG Annette



Für 2000 €



... bekommt man jedenfalls keinen Ofen, der mit einem historischen Ofen aus dem 19. Jh. vergleichbar wäre.
Dafür bekommt man vielleicht einen Bausatz, der dann nochmal 2.000 kostet, bis er steht.

Viele suchen heute historische Öfen, weil die alten schon früher rausgerissen wurden. Historische Öfen können ganz schön teuer sein, gute freistehende Stücke schon ab 5.000 € aufwärts ...

Lieber reparieren lassen.

Beste Grüße, Marc Sattel