Naturstein neu verputzen, Arbeitsschritte, Material?



Naturstein neu verputzen, Arbeitsschritte, Material?

Hallo,

es geht um eine Natursteinmauer im Keller (über Erde). Der Putz (Kalkputz teils 8cm dick) im Sockelbereich war bröckelig und wurde entfernt. Die Feuchtigkeitbelastung kann man eher als gering bezeichenen. Naja, wie man sieht ist es beim Sockelbereich nicht geblieben. Ich habe nun angefangen die Steine grob mit Meisel und Bürste zu Reinigen. Dabei festgestellt, dass sich die Fugen teils leicht auskratzen lassen und dort Sand o.ä. raus rieselt. Wäre es an der Stelle besser das Auskratzen der Fugen nicht zu übertreiben? Oder muss da alles raus was sandet?
Mit was für ein Mörtel verfuge ich wieder? Reiner Kalkmörtel oder etwas Zement bei geben?
Die Steine sollen wieder mit Kalkmörtel verputzt werden.
Der Kalkmörtel wird selber hergestellt (Sumpfkalk). Welche Sandkörnung wäre empfehlenswert? Der alte Putz war teils 8cm dick. Mehrlagig arbeiten? Wie lange dann trocknen lassen?
Was nimmt man als Vorspritz zur besseren Haftvermittlung? Habe mal was von Zementputz gelesen aber Zement ist doch nicht so atmungsaktiv wie Kalkputz.


Gruß Jochen



Innenputz



Ich vermute das die Wand glatt verputztist/war.
Zuerst mit dünnflüssigem Zementputz (Zement und Sand 0-4 1:3- 1:4) warzenförmig vorspritzen. Es genügt wenn 2/3 der Fläche bedeckt sind.
Nach dem Trocknen mit Kalkzementputz (PII) aus der Tüte einen Ausgleichsputz aufbringen. Dabei die Fugen auswerfen. Die Fläche wird mit der Kardätsche (Brett steil zum Abziehen anstellen) eingestellt. Nach dem Anziehen mit Kalkputz oder Kalkzementputz den deckputz (ca. 10 mm dick) auftragen.
In den Deckputz bei Luftkalk ein wenig Zement beifügen (eine Kelle pro Kübel).
Sumpfkalk ist nicht erforderlich. Weißkalkhydrat und Sand 1:3 bis 1:4 tun es auch.
Bei Sumpfkalk als Deckputz mit ca. 5 mm Stärke arbeiten.





danke für die Antwort. Muss die Wand und Fugen noch weiter vom alten Kalkputz gereinigt werden ? bzw. kann man zur Verfestigung der Rückstände noch was auftragen? Kalkmilch?



Innenputz



Es gilt: Alles was haftungsmindernd wirkt, hier was lose oder mürbe ist, runter. Es braucht keine klinische Reinheit auf den Steinoberflächen; etwa 3/4 der Steinflächen sollten vom Putz befreit sein und die Fläche entstaubt.
Kalkmilch kann als Trennschicht wirken, deshalb nicht einsetzen.
Nach dem Auftrag und dem Antrocknen des Oberputzes können Sie damit einen frescalen Anstrich aufbringen aber nicht vorher.