Anschluß Mauerwerk-Fachwerk

18.04.2002



Hallo!
Ich habe bei meinem altes Haus mit einer Fachwerk-Fassade aus Eichenholz versehen. Hierbei habe ich die einzelnen Fächer seitlich und oben mit einem Schaumstoff-Flies versehen, welches das Arbeiten des Holzes aufnehmen kann und es somit keine Risse im Sichtmauerwerk geben kann. Zur Verankerung des Mauerwerkes wurde flache Maueranker aus Stahl am Holz befestig und in den Mauerfügen eingemauert.Das Mauerwerk wurde bis auf die Anschlüsse seitlich und oben mit einer Zementfuge versehen. Diese restlichen Fugen wollte ich mit einer dauerelastischen Siliconfuge abdichten. Jetzt hat man mir gesagt, das es sich um eine falsche Ausführung des Anschlusses Holz-Stein handelt. Habe ich jetzt eine falsche Ausführung gewählt. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir eine fachkompetente Antwort geben können.
Hinzuzufügen sei, das es sich um eine hinterlüftete Vorsatzschale handelt.

Mit freundlichem Gruß
Gerd Hankamp



Ich bin kein Fachmann ... aber



ich glaube Sie sind falsch beraten worden! Wir haben in mühsamer Kleinarbeit das Silikon und Schaumstoffaus den Fugen entfernt, weil das Holz dort feucht wurde und die Nässe nicht nach außen abgeben konnte. Aber in diesem Forum werden Sie sicherlich einen fachlichen Rat bekommen.
Mit freundlichen Gruß



Schäden an Fachwerk



Ich stimme Herrn Frimmel zu.
Bei der Sanierung von Fachwerk entstehen die Schäden oft an den Srellen ,an denen Silikon,Fensterkitt oder dergleichen verwendet wurde.
Silikon oder dergleichen läst keine Feuchtigkeit mehr nach ausen,a, übergang Silikon - Holz bildet sich Schwitzwasser das zum verrotten des Holzes führt.
ICH meine das am besten eine Zwangsfuge (Kellenstrich) ist (Das Holz kann atmen).
Ich würde mich über die Meinung anderer freuen.



Anschluss Mauerwerk /Holz



Ich teile die Meinung meiner Kollegen,das Sie falsch beraten wurden.
Wir mauern grundsätzlich mit Lehmziegeln in Verbindung mit Dreikantleisten die Gefache aus.
Das hat den wichtigen Vorteil: Durch den Haarriss am Balken ,hervorgerufen durch Arbeiten
des Holzes dringt Feuchtigkeit ein.Der Lehm zieht diese Feuchtigkeit vom Balken weg und dehnt sich aus. Die Fuge schließt sich.Später gibt der Lehm die Feuchtigkeit wieder ab.



kurz: Kellenschnitt lässt atmen - Silikon lässt faulen



Lieber Herr Hankamp - ich kann aus eigener Erfahrung meinen drei "Vorschreibern" nur zustimmen. Gruß S. Brühne