Schleifen mit Einscheibenmaschine

01.06.2010



Ich würde mich freuen wenn jemand lust und zeit hast mir eine Frage zur Dielenbodenaufbereitung zu beantworten.
Wir möchten im gesammten Haus die Dielen Aufarbeiten und Ölen (Natural). Soweit ich verstanden habe ist es sinnvoll das öl mit einer Einscheibenmaschiene "einzumasieren". Da wir nicht alle Böden auf einen Schlag machen können aber dennoch zeitnah hintereinander besteht die überlegung so eine maschine gebraucht zu kaufen,statt ständig zu mieten,da man sie ja sicher auch später noch zur Pflege einsetzen kann. Jezt kommt meine eigenliche Frage. Kann man mit dieser Maschine auch die gesammten Schleifarbeiten durchführen oder nur wie in einem Beitrag beschrieben den Endschliff? Gibt es Punkte auf die man beim Kauf achten sollte um ein Brauchbares Gerät zu bekommen? Es muss ja nicht ein High-end Profi-Gerät sein aber es sollte funktionieren.

Schon mal danke für die Infos!



Einscheibenmaschine für Schleifarbeiten



Bei Grobschliff besteht das Problem, dass die Einscheibenmaschine immer gegen die Faser arbeitet und es zu Querriefen kommt.

Bei der Walzenmaschine arbeitet man relativ rasch in Faserrichtung. Hinzu kommt, dass die Einscheibenmaschine nicht das nötige Gewicht hat und vom Abtrag her eher schwach arbeitet.

Eine alte, geschüsselte und verkerbte Laubholzoberfläche mit einer Einscheibenmaschine einebnen ist nicht machbar. Auch ein harter Kunstharzlack wird die Grenzen so einer Maschine testen.

Ich hatte aber schon Kunden, die mit Geduld einen wüsten Nadelholzboden damit veredelt haben. Auch hatte ich schon sehr genügsame, die nur mit einer kleinen Handmaschine das Gröbste erledigten und dann den Feinschliff mit der Rundmaschine vorgenommen haben.

Bei großen Flächen und Platz zum Arbeiten lohnt sich für den Grobschliff auf alle Fälle eine Walzenmaschine ... und es lohnt sich auch der Fachmann dazu. Ich würde einem Laien eine Walzenmaschine nicht zumuten. Den Feinschliff mit der Einscheibenmaschine und das Ölen kann man dann mit ein wenig handwerklichem Verständnis bewältigen.

Der Kauf ist nicht so einfach. Selbst alte Maschinen gehen manchmal noch hoch im Preis weg - z.T. noch reparaturbedürftig. Ich würde auf alle Fälle auf 40cm Durchmesser im Teller achten - dieses Format kommt am häufigsten vor - entsprechend günstig sind im Verhältnis die Schleifmittel. Gut ist, dass man die gleiche Maschine auch für das Einpadden und Abpolieren von dem Öl verwenden kann.

Viel Glück bei der Suche und Gelingen bei der Arbeit.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Eine Einscheibenmaschine...



...ist für das grundhafte Schleifen und Einebnen eines Dielenbodens nicht geeignet. Die meisten Geräte wurden sowieso als Reinigungsmaschinen konzipiert (Ausnahme z.B. Lägler). Die meist fehlende Absaugmöglichkeit läßt das Arbeiten zusätzlich zur Qual werden.

Für Feinschliff und Pflege hingegen ist die Maschine sehr gut geeignet. Sollten Sie das Heißverfahren von Natural bevorzugen, benötigen Sie eine "Columbus Thermopad E430", ansonsten tut es jede Maschine mit einem 40er Teller, die kleineren sind eher Spielzeug.

Grüße

Thomas



DANKE...



...für die Tips.
Wir haben Glück und unser boden ist eigentlich in recht gutem Zustand, zumindest was die Ebenheit angeht (Red-Pine). War ja auch die letzten 30Jahre wohlberütet unter Linoleum und PVC verpackt und ist insgesammt nur 80Jahre alt. Lack is auch keiner drauf. Sieht aber nach gewachst oder ähnlichem aus.
Ich denke ich schau mich mal nach so einer Maschiene um und teste mal, sollte ich eine günstig ergattern, wenn nicht wird sie eben nur zum Feinschliff eingesetzt.
Das mit der Handmaschine hab ich auch schon einmal bei einem OSB Boden im meiner alten Wohnung hinter mir. Meine Knie erinnern sich heute noch daran :o/



Wachs...



...müsste doch gar nicht abgeschliffen werden. Wenn's bei Schleiftests zu sehr klebt, es gibt auch Abwachser und grobe Pads. TRocknen lassen, Feinschliff...

Grüße

Thomas



Ah ha...



.... da dann werd ich das mal testen.
ich hoffe dass das auch wirklich so is wie ich schreibe mit dem wachs
nich das ich mich da total irre :o/



Wachsentferner?



gibt es da eine Empfehlung für Wachsentferner? ich kann irgendwie nichts finden.

Danke



Wachsentferner



Bei Natural wird der Wachsentferner langfristig durch den Intensivreiniger ersetzt. Deshalb haben wir nur noch diesen Intensivreiniger im Programm.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Ach so...



...ja, an dem bin ich auch vorbeigeschlittert.
wenn das genauso funktioniert?!

ich will ja eh bei euch Farbe bestellen....



Wachs entfernen...



... funktioniert damit. Besonders gut geht es mit den groben Pads - so wie es Thomas formuliert hat.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



noch eine Frage....



... ich will dann bald die Bestellung perfekt machen und wenn möglich alles notwenige auf einmal bestellen.
wie sieht das mit dem Finish-Öl aus? ist es sinnvoll dies nach dem Ölen aufzutragen oder macht man das nur in bestimmten Fällen?
Zum Wischen würde ich gleich die Ölseife mitbestellen und zum pflegen zwischendurch Pflegewachsöl?
Bei dem pflegewachsöl bin ich etwas verunsichert, denn man liest hier öfter dass Wachs nich zu empfelen ist?
Brauche ich sonst noch etwas um das parket kommplett zu machen?
und noch ein ganz anders thema was ich aber auch gerne mitbestellen würde.
wir haben ein paar sichtbalken die natürlich nachgedunkelt sind und eigentlich auch nicht großartig bearbeitet sind und auch nicht werden sollen, evtl. nur etwas mit einer bürste. Sollte man diese Balken auch behandeln? Da geht es wohl eher darum dem Holz etwas gutes zu tun und es evtl. noch etwas schmutzabweisend zu machen.
Noch was. Gibt es bei Natural eine Weißdeckende Farbe, z.b. wie osmo landhausfarbe? Die Fensterbänke sollen wie die Fenster weiß werden und auch die Zimmertüren.

Schon mal vielen Dank!
ich hoffe es ist nicht so schlimm, das ich das hier alles frage....



Alles auf einmal...



... geht schon - muss aber wirklich nicht sein.

Das Forum hier soll aber nicht zu einer Verkaufsberatung in Sachen Natural mutieren. Wenn da noch produktbezogene Fragen sind, dann kann ich die gerne auch per Mail beantworten: kontakt(at)natural-farben.de

Das Finish-Öl ist leicht schichtbildend, füllt die Poren, gibt einen leichten Seidenglanz und die Oberfläche ist etwas widerstandsfähiger als nur mit dem Parkett-Öl.

In normalen Wohnräumen, bei Belastung ohne Straßenschuhen würde ich auf dieses Öl verzichten. Gerade bei der Pitch-Pine würde ich persönlich die stumpfe, geölte Variante vorziehen. Die Behandlung von dem Finish-Öl kann aber problemlos noch später erfolgen.

Das Pflegewachsöl hat nur einen geringen Wachsanteil, viel Lösemittel und wird auch "Refresher" genannt. Es dient zur Nachölung, wenn der Boden zu stumpf geworden ist oder mit dem Grundreiniger behandelt worden ist. Generell kann aber auch das Parkettöl zum Nachölen verwendet werden. Nur muss man da wesentlich sparsammer mit umgehen.

Wenn die Balken anfeuern dürfen (also in der Eigenfarbe kräftiger), dann kann auch das Parkettöl dafür genommen werden, wenn es eh im Haus ist. Wenn neu bestellt wird, dann würde ich ein Bienenwachsbalsam auf Ölbasis empfehlen oder sogar die farblose Lasur.

Natural hat keine deckende Farbe im Programm. Hier greife ich auf das Standöl von Kreidezeit zurück, alternativ der seidenmatte Wasserlack von Auro - wobei ich dem Standöl den Vorzug geben würde.

Paraffine und modifizierte Öle möchte ich nicht verwenden.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



o.k.



vielen Dank!

on sorry wegen der vielen fragen!