Maroden Kalkputz über Lehmsteinen mit Bauschaum fixieren?

09.01.2020 Filinchen



Hallo Leute,
ja, klingt martialisch, sieht auch so aus. Es geht um unser Vereinshaus, das zur Zeit innensaniert wird.
Es ist ein altes Fachwerkhaus, die Gefache bestehen aus alten Lehmsteinen. Unser Verein kaufte das Haus vor einem Jahr, nun wird es von v.a. 1 Vereinsmitglied in Eigenregie nach und nach in mühevoller Arbeit "ausgebessert". Dabei wurde bröckeliger Putz abgeklopft, die meisten Wände des 3-stöckigen Fachwerkhauses zeigen nun blanke Lehmsteine. Aber: es kam ein "Spezialbauschaum" zur Lieblingsverwendung, fast überall, wo der Putz fehlt. Der Restputz wurde dort mit Bauschaum fixiert, so dass er nicht weiter abbröckeln kann (jede Putzkante wurde mit Bauschaum verschmiert), auch Bereiche mit uralten Malereien. Das Fachwerk liegt blank, um jeden Balken wurde zur Fachung hin mit Bauschaum verfüllt.
Bisher hat niemand Einwände erhoben. Da ich selbst ein altes Fachwerkhaus besitze, wir dieses alternativ mit so wenig wie mgl. neuem Fremdmaterial wie Bauschaum sanieren, uns bereits ein paar Kenntnisse im Lehmausbau angeeignet haben, stößt mir oben beschriebene Ausbauweise bitter auf. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob ich damit richtig liege. Auf meine Frage hin, wer denn da die Renovierung mit Bauschaum vornähme, sagte mir ein Vereinsmitglied, dass es ihr Mann wäre und der Ahnung hätte. Ich wies drauf hin, dass der Bauschaum Wasser anziehe, dass die Balken nach 10 Jahren sicher morsch sein werden. Es wäre ein Spezialbauschaum, mit dem das ginge (iwas mit "Cell ...."). Nun meine Frage: abgesehen davon, dass es furchtbar aussieht, die Malereien optisch zerstört (braune Bauschaumflächen), man meiner Meinung nach besser mit ordentlichen Kalkputzen arbeiten sollte, anstatt alten Putz mit Bauschaum zu fixieren und es ganz sicher den alten Holzbalken nicht gut tut, von Bauschaum ummantelt zu werden: gibt es einen solchen Bauschaum, der sowas erlaubt?
Sicher erscheint es undankbar, hier rumzukritteln. Immerhin steckt der Mann viel Arbeit in sein Werk (er wird dafür allerdings auch entlohnt). Aber wenn hier Pfusch vorliegen sollte, der die Bausubstanz gefährdet, sollte dem doch Einhalt geboten werden, oder?
Ich hoffe auf eure fachmännischen Antworten. Danke vorab dafür. Bilder habe ich noch keine gemacht...



Fachwerksanierung



Du könntest zuerst mit Fotos (von innen und außen inkl den Malereien) zum Denkmalamt gehen und mögliche Auflagen/Eintragungen überprüfen.

Es gibt Weichzellschäume, die wesentlich besser sind als die üblichen Bauschäume, allerdings sind auch die kaum für solche `Sanierungen` vorgesehen oder zugelassen.

Welcher Schaum und Hersteller ist es? Foto der Dose hilft weiter.
Auch der Schaumhersteller wird vermutlich keine Freigabe für solche Anwendungen erteilen- du kannst ihn anschreiben.
Wenn der dir das bestätigt wird euer Laien-Sanierer deren Hinweise kaum anzweifeln können.

Wenn die Arbeiten vergütet werden, also zwangsläufig gewerblich sind,
haftet der Ausführende auch dafür- ggf auch der Auftraggeber, also ggf der Vereinsvorsitzende.

Das Projekt sollte auf jeden Fall von einem Sachverständigen überprüft
und am besten auch angeleitet werden.
Bei IG- Bauernhaus findet man erfahrene Leute, auch beim Denkmalamt nachfragen oder bei Handwerkskammern, die spezielle Fortbildungen für Arbeiten an Denkmälern anbieten.
Hier im Forum gibts auch Adressenlisten von Fachleuten.

Fotos würden uns das besser verdeutlichen.



!



Ach, tut gut. Also stehe ich doch nicht so alleine da mit meiner Bauschaum-Abneigung.
Ich danke dir für die guten Tipps. Werde jetzt erstmal gestärkt den Vereinsvorsitzenden anschreiben, wir kennen uns ja alle untereinander und sind auf du und du. Werde ihn bitten, doch einen Sachverständigen hinzuzuziehen, der die richtigen Anweisungen geben kann, wie hier weiter saniert werden soll. Wir wollen ja alle nicht, dass uns das Haus vor die Hunde geht .... - Der Verein ist nicht arm, hier wird am falschen Ende gespart...



Adressenlisten?



Wo genau hier im Forum finde ich die Adressenlisten von besagten Fachleuten?
Wir haben hier im Ort eine Zimmerei (Familienbetrieb). Wäre auch diese ein Ansprechpartner, um mal wenigstens einen Blick zu riskieren und ein Statement abzugeben (zur "Bausünde")?



Adressenlisten



Findest du unter
'Community'
dann
'Community-Home'
dann unten bei
'neue Mitglieder'
im Branchenbuch Suchen

Ggf bei den Antwortenden Namen anklicken.