Heizungsrohr in Fehlboden

27.01.2013



Hallo,
bisher ist mein Fussboden folgendermassen aufgebaut (zwischen Balken):
von unten nach oben
-Bretter
-Luftpolster
-Bretter
-Sandschüttung bis Oberkante Balken
-Dielen

Ich würde nun gerne in den Sand die Vor und Rücklaufleitungen für meine Wandheizung (max 35°C)legen.
Kann ich diese dort ungedämmt Verlegen damit sich der Boden mitaufheizen kann, oder gibt dies unerwünschte Nebeneffekte (Dauerntes Knarzen, etc....)

Danke!
Gruss
Michael





Hi Micha,
kann man machen, wenn denn die Dehnung der Leitung berücksichtigt wird.
Verbundrohre dehnen sich mehr als Kupferrohre.
An allen Richtungsänderungen und Ein- + Austrittsstellen Dehnmöglichkeiten (z.B. Armaflex o.ä.) vorsehen.
Viel Erfolg





Hallo,
erstmal danke.
ich hab mal schnell nachgerechnet - Längenausdehnung sollte bei ca 6mm auf die Länge sein.
Ich dachte eher an Probleme welche durch die Erwärmung des Bodens (Sand) bzgl der Dielen entsteht.
Hat damit jemand Erfahrungen?
Gruss
Michael



Moin Micha,



bei den niedrigen Vorlauftemperaturen sollte das kaum was ausmachen.

Gruss, Boris





Hallo Michael,

mal zur Überlegung! ... Was machst Du, wenn Du - warum auch immer - da mal wieder rann mußt? ... Wenn Du kannst, schraub die Dinger unter die Decke oder unter die Fehlbodenbretter. Decke von Unten auf und wieder repariert ist eher Schnell gemacht als den Boden oben komplett zu demontieren.

... Ich hab meine Rohre damals auch kurzerhand quer durch die Schüttung verlegt. Fand das aber spätestens dann doof als mir die ganze Suppe aus einem unsauber gelöteten Fitting in die Schüttung lief. Der Boden war zum Glück noch nicht drauf. Wenn's unter der Schüttung gewesen wäre hät ich's schneller gemerkt und ich hät ein gutes Stück Arbeit
weniger mit der Trocknerei gehabt.

Gruß aus Berlin



Ich habe...



...teilweise die Leitungen in der Schüttung darunter (ungedämmt), und würde das nicht mehr machen:

-Schäden werden tatsächlich gravierender ausfallen, das konnte ich bei einer geringfügigen Undichtigkeit sehr schön beobachten. Ergebnis: Hausschwamm im 2.OG
-Die Leitungsführung im Sockelbereich vermeidet zuverlässig Kondensat an einer problematischen Stelle. Es gibt dafür einfache Verkleidungen, in die auch Stromleitungen hineinpassen.
-über den Leitungen wird der Dielenboden, auch bei 35 Grad Vorlauf, stärker trocknen, mit den bekannten Konsequenzen. Ungleichmäßige Wärmeverteilung im Unterbau ist Gift für einen Holzboden.

Grüße

Thomas



...



Die Leitungen für die Zuleitung müssen definitiv durch den Fehlboden - entweder gedämmt oder ungedämmt. Sockelleisten kommen für mich nicht in Frage, nicht umsonst werden die Wände neu verputzt (und die Leitungen aufputz über die Sichtbaren Ständer zu legen kommt nicht in Frage).
WEnn etwas undicht wird habe ich sowieso die Ar***karte gezogen, egal wo es undicht sein soll. Da ich jedoch alle Heizkreise ab Verteiler in Verbundrohr in jeweils einem strang ohne Pressverbinder legen will sehe ich hier eigendlich keine Gefahr.
Es geht nur um Auswirkung den Temperatur auf den "Holzboden"
Gruss
Michael