Lehm Ziegel - Trocknung




Hallo zusammen,

Ich bin auf dieses Forum gestossen da ich eine Frage bzgl. Trocknung von Lehmziegeln habe.

Neben meinem Haus habe ich eine alte Holzscheune die ich am umbauen bin. Ein Teil davon wird ein kleiner Weinkeller. Der Weinkeller hat die Innenabmessung von ca. 2,3 x 1,8m und wurde mit Klinkerziegel gemauert. Der Weinkeller hat kein Fenster sondern nur das Eingangsloch für die Türe die da mal eingesetzt wird mit einer Öffnungsgröße von 180cm x 80cm.
Die Decke besteht aus alten Dielenbrettern mit einer Stärke von ca. 8 cm und darauf haben wir eine ca. 5 cm starke Lehmschüttung gemacht.
Der Untergrund des Weinkellers ist eine Betonplatte und darauf haben wir nun Lehmziegel (30x15cm) mit einer Stärke von 8 cm gemacht.
Ist wirklich alles super geworden, nun aber Frage ich mich bzgl. Trocknung dieser Lehmziegel.
Eine gute Durchlüftung kann ich nicht machen, da es ja keine Fenster gibt sondern nur das Eingangsloch der Türe.
Momentan haben wir einen Bautrockner an das Eingangsloch gestellt und die restliche Öffnung mit Folie quasi zugeklebt.
Passt das so? Kann es sein, dass die Lehmziegel zu schnell trocknen und Risse bekommen? Soll ich den Bautrockner lieber weglassen und die Ziegel einfach so Trocknen lassen (aber ohne Durchlüftung)?

Vielen Dank schon im Voraus für Eure fachkundigen Ratschläge.
LG Markus



Ziegel oder Steine?



Hier muss man erst einmal weiter hinterfragen, was haben sie da übnerhaupt für ein Steinprodukt zum Einsatz gebracht?
Ziegelrohlinge, die eigentlich für einen Brennprozess vorgesehen waren?
Oder richtige Lehmsteine!
Und auch dabei gibt es wiederum Unterschiede!
Grünlinge (schwere Lehmsteine ohne organisches ZUschlagsmaterial) oder sogenannte Leichtlehmsteine, die organisches Zuschlagsmaterial haben.

Wieso müssen sie überhaupt trocknen?
Fertigprodukte aus Lehmmaterialien sind doch eh trocken, wenn sie ausgeliefert werden!
Und diese nun noch als Bodenbelag in einem Weinkeller zu verlegen?
Da hätte ich etwas anderes gewählt!
Einen weichen Feldbrandstein zum Beispiel.

https://www.google.com/search?q=Feldbrandsteine+f%C3%BCr+Bodenbelag&client=firefox-b&tbm=isch&source=iu&ictx=1&fir=nmjyLczmqbQIFM%253A%252CU12ZxXTOHTGiZM%252C_&usg=__WJNg9UQ_gY_v_tNp2gm1rfbenlA%3D&sa=X&ved=0ahUKEwi50d_avbLcAhVJBiwKHVOSCGMQ9QEIMjAB#imgrc=nmjyLczmqbQIFM:

Grüße in den schwülwarmen Sonntag



Lehmziegel selber hergestellt



Vielen Dank für Ihre Antwort.

Leider kann man hier ja glaub keine Fotos hochladen. Ich habe die selbe Frage aber in einem anderen Forum gestellt wo ich entsprechende Fotos hochgeladen habe.
https://www.hausbau-forum.de/threads/lehm-ziegel-trocknung-mit-bautrockner.28246/

Zu den Lehmsteinen.
Ein Bekannter von mir war früher Ofenbauer und hat viel mit Klinker und Lehm gearbeitet, macht das nun seit längerem aber nicht mehr.
Die Lehmziegel haben wir selber hergestellt aus Hagos Ofenbaulehm Top 90, Sand, Stroh und Wasser. Wir haben eine Schalung 30x15x8cm gemacht und die Lehmmasse entsprechend reingegeben und glatt gestrichen.

Warum Lehmziegel als Boden? Der Bekannte meinte, dass ich dadurch eine optimale Luftfeuchtigkeit in den Weinkeller bekomme.

Warum Trocknung? In diesem Forum habe ich gelesen, dass eine Trocknung ca. 10 Tage pro 1cm dauert. Da die Lehmziegel 8cm stark sind, wären das 80 Tage. Wobei wahrscheinlich viel länger, weil der Weinkeller ja keinerlei Fenster zum Lüften hat.

Hoffe ich konnte Ihre Fragen beantworten und freue mich bereits auf ihre Antwort!
Schöne Grüße aus Österreich
Markus



Bevor man die Lehmsteine einbaut....


Historische Ziegelei in Ungarn (1): Lufttrocknung Rohziegel

...werden sie wochenlang in Trocknungsgestellen luftgetrocknet.
In deinem Falle kannst du nunmehr Schiffbruch erleiden und das organische Zuschlagsmaterial kann vergammeln.
Der Bautrockner entzieht zwar die Feuchte, aber somit leidet dann auch die Lehmsteinfestigkeit auf Dauer.

Die Naturziegelkeller von Neuschwandter z.B werden ja auch nur mit einem Ziegelboden versehen und man darin ein top Kellerklima.



Lehmsteine als Fussboden



ist wirklich keine gute Idee
Ist die Betonplatte denn wenigstens Trocken oder Erdberührt?
Selbst wenn die Lehmsteine Trocknen würden ,werden sie niemals eine abriebfeste,begehbare Oberfläche haben,ich würde auch einen Ziegelboden einbauen..

greets Flakes..



oje



Oje! Was kann ich den nun machen?
Wieso kann denn das Stroh gammeln?

Soll ich die Steine wenn sie angetrocknet sind rausnehmen und auf dem Dachboden lufttrocknen?

Was würden sie mir in der aktuellen Lage empfehlen?

Danke im Voraus für Ihre Info.
lg
Markus



Betonplatte



Danke flakes für deine Antwort.

Die Betonplatte ist 20 Jahre alt und liegt direkt auf dem Erdboden. Sie ist ca. 15cm stark. Wir mussten aber um das Niveau auszugleichen auf die Betonplatte nochmals eine ca. 5cm starke Zement–Kies Mischung aufbringen, die natürlich noch eine Restfeuchtigkeit hat.

Zudem muss ich sagen, dass geplant ist, ein Weinregal aus Klinker zu mauern. Diese würden dann natürlich auf diesen Lehmsteinen stehen...

Also am besten die Lehmziegel raus und normale Klinker als Boden verwenden oder Lehmziegel am Dachboden einige Wochen trocknen und dann wieder einbauen?

lg Markus



lehmsteine als Boden



Moin,
ja genau,alle wieder Raus und Lufttrocknen und dann einbauen,oder anderweitig nutzen und Ziegel nehmen.
auch die Ziegel werden einer Relativ hohen Feuchtigkeitsbelastung ausgesetzt aber die bleiben wenigstens Trittfest.
Die lehmsteine würde ich nur wieder einbauen wenn der Beton dementsprechend vor Feuchtigkeit geschützt wäre.
da kann einem der Fliesenleger auf die Sprünge helfen,die wissen wie und womit man dauerhaft beton versiegelt.und haben dementsprechende Bänder zum einkleben gleich Parat.

und auch die Trockenen lehmsteine haben dann abrieb der rumstaubt..wenn es denn bei Lehm auf dem Fussboden Bleiben soll würde ich mir einen Laufsteg aus Holz drüberbauen und den Lehmstein nur als Füllmasse im Boden nützen..

gutes gelingen wünscht Flakes



Weinregal..



das könnte man ja dann Prima aus Lehmsteinen Mauern:)
greets Flakes



Kurz und bündig:



Lehmsteine raus, lufttrocknen, Nachnutzung im Gebäudeteil als Masseeinbau in Decken oder ähnlichem.
Ziegelboden einbauen und das Weinregal vorheraber auf dem Betonboden herstellen.

Alles andere ist Pfeffer!

https://weinkellerbau.neuschwander.de/Gewoelbekeller-Umbau-Weinkeller.html