Decke heruntergefallen :-(

24.04.2003


Hallo, schon wieder ich. Über Nacht ist in unserer Küche ein Teil der Lehmdecke heruntergefallen. Eigentlich zur rechten Zeit, denn man stelle sich mal vor, wir wären gerade beim Kochen, bei der Einweihungsparty ... ;-). Nun zeigt sich folgendes Bild: Man sieht die querlaufenden Deckenbalken, dazwischen befindet sich - nach oben gewölbt jeweils eine Lehmschicht zwischen den Deckenbalken. So wie es aussieht, ist dies die ursprüngliche Lehmschicht. Darauf war über die gesamte Deckenbreite und über die Holzbalken noch eine ca. 2 cm dicke Lehmschicht (eben diese, die sich zum Teil gelöst hat). Wir haben nun vor, die oberste Schicht abzumachen und so die Balken und die gewölbte Lehmschicht sichtbar zu machen. Nun die Frage: ist das eine sinnvolle Idee? Oder hat diese Schicht jetzt keine Stabilität mehr? Und mit was können wir am besten streichen/verputzen? Denn die Zwischenräume zwischen den einzelnen Lehmfeldern und den Balken sollten möglichst (so gut wie) geschlossen sein.



Decke



Huhu,

dasselbe hatten wir im zukünftigen Bad und Wohnzimmer....da wurde früher einfach keine Armierung (Schilf,Jute etc.) mit eingelegt und dann löst sich der Lehm vom Holz und irgendwann fällts dann runter. Wir überziehen die Decke im Bad komplett mit Schilfrohrmatten und machen wieder Lehm nach oben. Im Wohnzimmer bleiben die Balken frei. Damit der Lehm zwischen den Balken nicht reisst kommt eine Schicht Lehm auf den alten Lehmputz, in diese Feuchte Schicht wird dann die Armierung (Jute, Gewebenetz etc.) gelegt..die ganze Sache leicht antrocknen lassen und dann nochmals mit Lehm drüberputzen. Als Anstrich werd ich dann Lehmfarbe nehmen. Die Holzbalken hab ich mit einer Strukturbürste gesäubert, mit einer Naturharzgrundierung paarmal gestrichen und dann mit einer Leinölfarbe gestrichen. Alles schon offenporig damit alles atmen kann.
Bin zwar noch Anfänger in dem Bereich, aber ich denk mal das sollte halten. Gibt es Einwände dazu wäre ich froh, noch Tipps dazu zu bekommen!!

Mfg
Markus



:-)



Hallo Markus,

ich glaube, wir sollten uns mal zum Erfahrungsaustausch treffen :-). Danke für die Tipps, ich werds dann mal ausprobieren. Allerdings würde ich, wenn ich Du wäre, keine Schilfrohrmatten an die Decke machen. Die sind sehr "glitschig" und ich glaube nicht, dass der Lehm hält (gut, wenn er erstmal oben ist, dann hält er auch). Wir hatten einen Bigbag ziemlich sandigen Lehm, der ist uns beim Verputen schon immer runtergefallen und hat erst garnicht gehalten. Zum Glück hatten wir noch was zu dämmen und so haben wir den Lehm da fast aufgebraucht. Die restlichen Bigbags waren besser. Allerdings ist es teilweise doch eine Kunst, den Lehm auf den Schilfrohrmatten festzukriegen, und ich könnte wetten, er hält nicht auf Schilfrohrmatten überkopf... (Hut aufsetzen *grins*). Grüße Annette



:-) (-:



Also wie gesagt, so hats uns mein Lehmlieferant und gleichzeitig schon guter Bekannter erklärt. Hat er so im Haus gemacht. Geht sicher auch ohne Gewebe, dann kanns aber Risse geben falls jemand auf der Decke läuft. Im Bezug auf Lehm und Schilfrohrträger hab ich noch keine Erfahrung gesammelt, aber ich werd nen Hut mit ner seeeehr breiten Krempe aufsetzen!!! *g*
Ansonsten....wie weit ist denn die Entfernung zwischen Würzburg und eurem Haus?

Mfg
Markus



Decke



habe genau das gleiche Problem wie Annette gehabt. Und habe es genauso wie von Markus beschrieben, gelöst. Auch wenn ihr es nicht glaubt: " Es hält auf den Schilfrohr ".Allerdings nicht unbedingt mehr als 2cm und in 2 Arbeitsschritten aufbringen. Lehm nicht mit Sand vermischen ! Schilf nicht nass machen ! ggf. Gewebenetz einsetzen. UND SOMBRERO AUFSETZEN !



Lehmfarbe



Wo krieg ich denn sowas her? Und wie funktioniert das? Grüße Annette



RE: Lehmfarbe



Hallo Anette,

Lehmfarbe (oder besser gesagt: Farbiger Lehmputz) gibt es von LESANDO und heisst Furioso. Gibt er hier in Würzburg bei einem ökologischen Baumarkt. Hab schon einen Workshop mit gemacht und muss sagen: Wirklich klasse!!! Gibts in unendlich vielen Farben, einfach mit Wasser anrühren und mit der Quaste aufstreichen. Man kann mit einem Pinsel mehrere Farben streichen, da diese sich nicht untereinander vermischen. Die Farbe ist Lehm mit Farbpigmenten und hat alle Eigenschaften die jeder Lehmputz auch hat. Farbübergänge sind auch kinderleicht zu erreichen, indem man einfach zwei farben aufträgt und am Übergang diese einfach verreibt. Schau doch mal unter www.naturpunkt.de und dort unter Lehmputze....da kann man sich auch ein wenig Info einholen und sieht ein paar Bilder.

Grüsse aus Würzburg

Markus



Nachtrag Lehmfarbe



KLeiner Nachtrag: Am besten direkt auf die Homepage von Lesando schauen!
www.lesando.de
Dort gibts wirklich viel Info!!!

gruss

Markus



Lehmfarbe und Lehm



Hallo Annette,
Lesando Lehmfarbe gibt es in Gießen bei Bau und Raum, eventuell auch in Linden bei KombinArt. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
Bei Diskussionsbedarf kannst Du von Linden ja mal nach Lüli rüberkommen.
Martin Preiß



Schilf/ Reet



Gießen, den 28.05.2003


Sehr geehrte Damen und Herren,


mein Name ist Susan Melzer. Ich studiere an der Justus- Liebig- Universität und schreibe Ihnen im Namen einer 18köpfigen Gruppe Studierender, die an einem Projektseminar des Fachbereichs Soziologie der Uni Gießen, unter Leitung von Prof. Dr. Georgia Rakelmann und Prof. Dr. Reimer Gronemeyer, teilnimmt. Die Uni Gießen hat seit mehreren Jahren einen Forschungsschwerpunkt zu Themen, die das südliche Afrika betreffen.

Im Rahmen unseres Projektseminars zum Thema ‚Gesellschaft und Raum in Botswana’ waren wir nach 2 Vorbereitungssemestern im Frühjahr 2003 für 3 Wochen in Botswana und haben dort Strukturen des öffentlichen Lebens im Hinblick auf Kommunikation & Raum untersucht. Nun erstellen wir als Auswertung des Projektes eine Ausstellung in den Räumlichkeiten der Universität und versuchen, das von uns erlebte und erfahrene in Form verschiedener Möglichkeiten zu thematisieren: so werden wir einerseits Bilder, allgemeines Informationsmaterial und Objekte ausstellen, wollen zudem aber auch Szenarien nachstellen, die einen möglichst realistischen Eindruck von Plätzen alltäglicher Kommunikation in Botswana bieten sollen. Wir versuchen, in einem uns von der Uni zur Verfügung gestellten Innenhof, beispielsweise einen Verkaufsstand und eine Hütte im Halbrelief nachzubauen.

Das Dach dieser Gebäude wird in Botswana traditionell aus Schilf gefertigt. Und an dieser Stelle möchte ich nun endlich die Frage auflösen, warum ich Ihnen die e- mail schreibe. Im Gießen und Umgebung haben wir leider keinen Händler und keine Möglichkeit gefunden, kostengünstig an dieses Material zu gelangen. Wir finanzieren diese Ausstellung komplett aus privaten Mitteln selbst, da die Uni Gießen uns leider keine finanzielle Unterstützung bieten kann.

Nun meine Frage an Sie: gäbe es ein Angebot, das sie uns machen könnten, nur einige wenige Bund Schilf oder Reet kostengünstig zu liefern? Da ich selbst keine Erfahrung mit diesem Material habe, wäre ich für eine Rückmeldung oder vielleicht auch andere Ideen zur Umsetzung unseres Projektes sehr dankbar.



Mit freundlichen Grüßen und vielen Dank im voraus.

Susan Melzer

Susan Melzer
Edlef- Köppen- Weg 2
35394 Gießen
Tel.: 0641- 9483838
Susan_m_de@yahoo.de




Lehm-Webinar Auszug


Zu den Webinaren