Ratschläge für Fassade gesucht

03.07.2008



Hallo
Bin schon so lange hier im Forum und wenn ich da bin lese und lese ich und schreibe nie.
Wir haben unsere Fassade eingerüstet. Nun wollen wir die Fächer sanieren. Lehmfächer sind so marode dass sie wackeln.
Wenn ich die Löcher mit Lehm stopfe hält das dann?
Ist nur unser Heuboden unbewohnt (Fledermäuse) also soll nur von vorne schön aussehen.
Die Balken sind top in Ordnung. Auf den Fächern ist kalkputz
Kann ich drüber putzen mit Lehm?
Ich hoffe ihr wisst was ich meine.
Kann ich den alten Lehm vom Dachboden nehmen. Sehr bröckelig wie krieg ich den verarbeitungsfähig.
Bitte um schnelle hilfe da das Gerüst steht :-).
Hab schon in der Suche nachgesehen finde ich ziemlich schwierig da was zu finden?
Andrea



Lehmgefache wackeln



Hallo Andrea,
Habe noch 2 Fragen:
1.Sind die Lehmgefache mit Lehmsteinen gemauert, oder bestehen sie aus Stakungen und Geflecht?

2. Sind die Gefache aussen mit Kalkputz versehen , oder innen?
Für Aussen ist Lehmputz ungeeignet.
Viele Grüße



Schnelle Hilfe



Es sind Gestacke die von aussen mit kalkputz versehen sind innen roh :-).
Freue mich über jeden Rat

Gefache raushauen
OSB Platten die dann verputzen?





Hallo Andrea,

Wenn bei den ausgestakten Ausfachungen nur oberflächlich etwas lose ist, der Rest aber stabil ist, ist es ausreichend die losen Bestandteile zu entfernen, das Gefach ordentlich vorzunässen und die fehlenden Schichten mit Lehm wieder aufzubauen.

Wenn die ganze Ausfachung locker ist, sollte man tatsächlich alles ausbauen und neu einsetzen. Oftmals ist dann auch die Stakung defekt (Hölzer marode) was sich durch Lehmauftrag nicht dauerhaft reparieren lässt.

Sollte das der Fall sein, gibt es zum Einen die Möglichkeit eine neue Stakung inkl. Lehmbewurf einzubauen, oder aber das Gefach mit Lehmsteinen auszumauern. Letzteres hat den Vorteil, dass die Trocknungszeiten deutlich kürzer sind als bei einer Stakung.

Wie Robert Göbel schon schrieb, ist Lehm als Außenputz nicht geeignet, da er nicht Witterungsresistent ist.

Da solltet ihr besser auf Kalkputze zurückgreifen.

Lehm ansich lässt sich einfach durch den Kontakt mit Wasser wieder verarbeitungsfähig machen. Eine Wiederverwendung von alten Lehm ist aber sehr durch die vorherige Verwendung bestimmt. Wenn er z.B. aus einem Stall kommt, könnte die Geruchsbelästigung des wiederverwendeten Materials sehr störend sein.

Ansonsten den Lehm auf etwa Walnussgroße Stücke zerkleinern, Wasser drauf und ein paar Tage quellen lassen. Gelegendlich etwas durchmengen.

Das gibt dann die gewünschte Pampe zur Weiterverarbeitung!

Gruß
Martin