Frische Dachlatten einbauen?

27.05.2009



Hallo,

ich bin neu im Forum und weiß auch nicht so genau, ob mein Anliegen schon diskutiert wurde. Aber hier mal das Problem: In diesem Sommer werden wir ein Haus bauen, aufgrund des hohen Sparrenabstandes von 120 cm und der relativ schweren Dachsteine müssen wir wohl Dachlatten mit dem Querschnitt 6*6 cm nehmen. Da das wohl ein Sondermaß ist, müssen wir die aber sägen lassen. Der Mann vom Sägewerk empfahl uns, die Latten recht knapp vor dem Einbau sägen zu lassen, dann quasi im frischen Zustand auf's Dach zu nageln. So können die sich beim Trocknen nicht verziehen und werden quasi von den Sparren in Form gehalten. Kann man das so machen?

Gruß,
MC



Warum



60*60? 60*40 S10 sind auch erlaubt und würden reichen.
Aber wie dem auch sei , zu frisches würde ich auf keinem Dach verarbeiten.
Ach 60*60 ist kein Sondermaß.Die meisten Bedachungshändler haben diese Maße auf dem Lager.





WIr haben auch mal ein Fertighaus eindeckt,ebenfalls 120cm Sparrenabstand. für die einlattung mußten laut Statiker 5x12er Balken verwendet werden.
Bei 6x6er Latten würde ich eher etwas Grübeln.



Moin,



6/6 er Hölzer sind Lagerhölzer, grübeln würde ich da auch nicht, weil das ja sicherlich nicht von ungefähr kommt



Obacht geben



bei großem Sparrenabstand kann durchaus die Verformung eine Rolle spielen. in Gegenden mit viel Schnee auf dem Dach können durchaus sichtbare Durchbiegungen als bleibende Wellenlinie entstehen. Da sollte der Statiker doch noch einmal ein Auge riskieren.



Es



ist doch ein Neubau.Dann gibt es auch eine Statik/Planer.
Nehmt was die Vorschreiben aber nicht zu frisches Holz.



Den Lattenquerschnitt



gibt der Statiker an. Ich verwende ausschließlich trockene Hölzer.
Die DIN 68800 verlangt, dass der konstruktive Holzschutz eingehalten wird. Das bedeutet trockene Hölzer sind gefragt. Daraus folgt die Einordnung in die Gefährdungsklasse 0. Damit ist kein chemischer Holzschutz erforderlich.





Hallo,

ich rate Ihnen ebenfalls dazu, trockene Latten einzubauen. Feucht eingebaute Latten schwinden nachträglich auf dem Dach und dadurch entsteht Luft zwischen Konterlattung und Dachlattung und die Verbindung per Nagel bzw. Klammer wird instabil.
Es hat schon seinen Grund, warum Dachlatten ausschließlich rechteckig angeboten werden (3/3 - 4/6). Ein rechteckiger Querschnitt liegt schöner auf der Konterlattung als ein Quadratischer. Ich würde deshalb von 6/6 er Latten abraten und eher zu 6/8er Latten tendieren. 6/10 er Latten gibt es als getrocknetes KVH-Holz, dieses ist dann allerdings auch etwas teurer.

Gruß Andreas



Dachlatten



Bei einem Sparrenabstand von 1,20 m handelt es sich vermutlich um ein Fertighaus, dann werden Sie wohl vom Hersteller das notwendige und richtige Material erhalten.

Grüsse