Kleine Steine als Mauerwerk, wie Fenstersturz umsetzen?



Kleine Steine als Mauerwerk, wie Fenstersturz umsetzen?

Hallo liebe Forumsmitglieder,

nach einiger Zeit ohne Idee und qualifizierten Rat trotz Fachberatung versuche ich es jetzt hier.
Ich habe Fenster die erneuert und zum Teil auch vergrößert werden sollen. Leider besteht das Mauerwerk des Anbaus aus den 50ern aus kleinsten Steinchen, die sobald der Putz entfernt ist einfach aus der Wand herausrieseln.
Da über keinem Fenster ein Sturz verbaut ist und eines der Fenster höher werden soll, möchte ich die Vorgehensweise erfragen wie dies erfolgreich umgesetzt werden kann.
Zur Info, auf dieser Mauer im oberen Stock sind Bimssteine verbaut.
Ein weiterer Punkt wäre es zu erfahren wie man so etwas nennt, damit ich nachvollziehen kann wie es gebaut wurde.



Fenstervergrößerung



Da hat wohl jemand versucht so eine Art haufwerksporigen Leichtbeton (oder Stampfbeton?) aus Schotter als Ortbeton herzustellen.
Fenster nach oben zu erweitern ist aufwändig und bei so einem Wandmaterial kompliziert.
Wie genau vorzugehen ist kann nur vor Ort entschieden werden. Einfacher ist es die Fensterfläche durch Absenkung der Brüstung zu erweitern.





Vielen Dank für die info.
Da momentan keine Stürze verbaut sind hätte ich es Stück für Stück geöffnet, und zwar deutlich über dem angedachten Sturz und erstmal sofort mit Zement gestürzt bis ein Sturz eingesetzt werden kann. Alternativ einfach nur mit Zement den Sturz Stück für Stück herstellen. Ich ziehe das so in Erwägung, weil das Konstrukt über 60 Jahre ohne Sturz bestand hatte.
Diesen Wände des Anbaus erfüllen keine großen Aufgaben bezüglich der Statik, da die Balken nur in angrenzenden Wänden aufliegen, und lediglich ein Stockwerk mit der Bimssteinmauer aufgesetzt wurde.
Bitte gebt mir Hinweise, wie ein Fachmann hier vorgehen würde. Den erfahrenen Stahlbetonbauer zur Umsetzung gibt es, nur kennt er diese Art der Mauer nicht.