Der Keller....

28.11.2019 Paul



Hallo,

wir haben ein Haus von 1927 gekauft und ich bräuchte mal einen Rat ob meine Vorgehensweise so ok ist...
Die Situation :
Die Kellerwände sind aus Beton von außen sehr grob und von innen glatt....denke es wurde einfach geschalt. Der Kellerboden besteht aus einer nachträglich angebrachten dünnen Schicht Beton.
Es sind Ablaufrinnen in den Boden eingebracht und alte Eisen-Gitter-Fenster. Auf den Wänden ist noch ein alter vergammelter Putz der blüht. Dunkle Feuchte Stellen erkennt man in den Übergang von Boden zur Wand und die Kellerwände sind leicht feucht. Aber richtig nass oder das Wasser aus den Wänden läuft passiert nicht. Die Wände im EG sind komplett trocken.

Man sagte mir das der Keller komplett freigelegt werden muss und ne Abdichtung + Drainage benötigt. Weil die Feuchtigkeit aufsteigt und die Kellerwand Schaden nimmt. Mir wurde quasi richtig Angst gemacht.

Meine Gegenfragen waren: Für wen lohnt sich der finanzielle / bauliche Aufwand...für die Baufirma oder mich?
Kellerwände können doch beim ausschachten Schaden nehmen?
Kann die Drainage überhaupt funktionieren ?
Wenn die Kellerwand verfüllt wird ist das Material wasserdurchlässig...also kann auch mehr Oberflächenwasser als vorher an die Wand und den Grund gelangen ?? Sehe ich richtig oder??
Ich werde das nicht machen lassen.

Meine Vorgehensweise und Fragen :
Alle Kanalrohre von Dachentwässerung / Abwasser etc.. per Kameradiagnose überprüfen.
Wenn Rohre von Dachentwässerung erneuert werden müssen mit welchem Material verfüllen?
Diese laufen ja nahe an der Kellerwand vorbei.


Den gammeligen Putz innen entfernen.
Ich würde die Wände gerne wieder verputzen. Geht dafür Rotkalk von Knauf ?

Die Eisenträger von der Decke wurden einfach zugeputzt. Müssen die freigelegt werden? Rostschutz?

Neue Fenster einbauen. Vielleicht eine Be / Entlüftung einbauen.

Vielleicht kann mir jemand die Fragen beantworten.

Vielen Dank



Keller



Wer soll hier eine seriöse Antwort geben. Ohne den Keller gesehen zu haben wäre dies sehr unseriös.

Machen kann man viel. Planung ist jedoch Grundvoraussetzung für gutes gelingen.

Panikmache beim Kunden war noch nie Sinnvoll. Als Fachmann vor Ort holen.

Beste Grüße



Drainage



der Einbau einer Drainage erfordert genaue Voruntersuchungen und ist eigentlich nur sinnvoll, wenn drückendes Wasser anliegt. Ansonsten besteht die Gefahr, wie Du schon richtig erkannt hast, dass nur mehr Wasser an den Fundamentfuß geleitet wird. Zuvor kannst Du schon einige Untersuchungen selber anstellen:
- Luftfeuchtigkeit ermitteln ( Meßgerät)
- Temperaturprofil der Außenwand erstellen ( IR-Thermometer von oben nach unten bis zum Boden)
Woher weißt Du, wie die Kellerwände von außen beschaffen sind ? Wie dick sind die ? Liegt die Kellerdecke über dem Geländeniveau außen? Wie der Vorschreiber schon bemerkte, eine genaue Analyse mit Planung für die weitere Vorgehensweise ist nur durch Vor-Ort-Besichtigung möglich. Und der Fachmann sollte nicht gleichzeitig der Firmeninhaber für die Drainage sein.



Ok



Hallo,

die Kellerdecke liegt über Außenniveau . Der Keller hat eine Höhe von 180cm. 130cm unter Außenniveau der Rest oberhalb.
An einer Seite ist ein alter Kellerausgang. Dieser wurde damals nachträglich einfach gegenbetoniert und zerfällt langsam. Dort sieht man den rauen Beton von der Kelleraußenwand.
Die Wände sind ca. 60cm dick und teilweise mit Ziegeln .



Kellernutzung



also, ob eine Betonwand durch Feuchtigkeit Schaden nimmt - ich glaubs nicht. Bei 180 cm Kellerhöhe ist die Nutzung ja auch eingeschränkt. Wie soll die aussehen? Sind die Fenster dicht ? Das wäre eine erste Maßnahme, Fenster und Türen dichten, sodaß im Sommer keine feuchtwarme, schwüle Luft in den Keller gelangen kann. Jetzt im Winter kann gelüftet werden, Austrocknung beobachten.



Ja



Der Keller soll als Lagerraum dienen und mehr nicht. Fenster sind nicht dicht , es sind alte Stahlgitter Fenster.



Ein Keller ist



ein Keller, warum wollen Sie daran was ändern?
Sparen Sie sich das Geld. Vor allem lassen Sie das Freilegen der Wände, diese wurden gegen den gewachsenen Boden betoniert, das Freilegen führt dazu, dass es zu Rissen kommen kann,



Genau



Wie man schon meiner gestellten Frage
(siehe oben) entnehmen kann...möchte ich auch am liebsten von außen nix machen.
Muss der Putz von den Deckenträgern entfernt werden ?
Welchen Putz nehme ich für die Kellerinnenwand ?



kellerinnenwand putzen



am Besten mit Kalkputz. Die Träger mal an einer kleinen Stelle "entputzen" und Zustand prüfen, wenns geht am Auflager.



Kalkputz



sieht ähnlich aus wie bei uns.

Grundsätzlich ist der Keller trocken, aber...
meine Erfahrung ist Folgende:

Kellerwände innen saniert mit Sumpfkalk (ungelöschter Kalk youtube video greef ),
oder www.gerold-engist.de nachlesen.
Wände abgeschliffen mit Sanierfräse und dann wieder aufgeputzt mit 1Teil Sumpfkalk 4Teile Spielsand.
Speilsand, weil ich 25kg Säcke gut tragen konnte.
Als Schlämme aufgeputz, nur der Sockel unten habe ich wieder mittlerweile freigelegt.
Hier steigt die Feuchte jetzt bis zum ersten Ziegelstein hoch und bleibt dort.
Trocken ist der Keller bedingt, zwischen 60-75% rel. Luftfeuchte haben wir jetzt.
IKEA hat grüne Plastikkisten und Deckel, in diese verpacken wir alles.
Kisten aus Pappe meide ich.

Weiterhin habe ich neue Fenster eingesetzt, und einen dezentralen Wohnraumlüfter eingebaut.

Was aber ein viel größeren Einfluß auf die Feuchte hatte, waren die Regenrohre Fallrohre.
Diese waren nicht mehr dicht, oder waren es nie. Da hat man einen Bogen 135° aus zwei 90° Stücken hergestellt. Dadurch waren Teile des Kellers feucht.
Auch habe ich einiges an Streuchern entsorgt.

Jetzt geht es weiter mit dem Keller und ich beende die noch anstehen Arbeiten. Kellerlicht, Kabel etc.

Gruß Engelbert



Danke



für die Antwort. Wenn ich fertigen Kalkputz verwenden möchte welche Marken haben sich bewährt?



Rotkalk



Ich kann noch einige Säcke knauf Rotkalk von der Verwandtschaft bekommen...eignet der sich für die Kellerinnenwand ?

@ Engelbert... 60-70% Luftfeuchtigkeit herrscht bei mir im Keller. Habe jetzt ebenfalls alles in Plastikkisten verstaut .