nicht feuchter sondern nasser Keller

03.07.2009



Ich habe ja schon viel gesehen, aber das war für mich neu heute.
Dass mal Wasser über einen Kellerablauf ohne Rückschlagklappe in den Keller eindringen kann ist mir bekannt, aber dass Wasser als Springbrunnen aus der Wand kommt kannte ich noch nicht.

Grüsse Thomas





Und woher kommt der Wasserfall ? Zisterne angebohrt ? :-)





Hat wohl Moses dran geklopft. Solltest vielleicht als Wunderwasser kommerziell nutzen !Bachforellenzucht wäre auch möglich, die brauchen doch fließendes Wasser . Also, sei dankbar, Dir wurden Chancen eröffnet, von denen Andere nur Träumen(nimms nicht ernst)!



Doch,



hatte ich schon zweimal in meiner Laufbahn. Und beide Male wurden grössere Wassermengen zugeführt durch defekte Leitungen. Beide Schäden waren räumlich recht weit entfernt und durch Hohlräume in der Wand lief das Wasser, bis es an einer Schwachstelle hervorkam. Fröhliches Suchen kann ich da nur sagen.
MfG
dasMaurer



Hier liegt das Problem



am Oberflächenwasser, da die Strasse (ca. 1,00 m vom Haus weg) noch nicht gerichtet ist, fliesst auch dieses Wasser bei starkem Regen auf das Gelände versickert und drückt wie auf dem Bild in den Keller.

Grüsse



nicht feuchter sondern nasser Keller



Hallo,
zusätzlich zu den bereits gegebenen Tips anderer Leser des Forums wollte ich fragen : Haben Sie schon mal was von Xypex gehört? Ich saniere Kellerräume nur noch mit der Xypexproduktfamilie. Dabei handelt es sich um die Bildung wasserunlöslicher Kalkkristalle, die das Bauwerk durchwachsen und so lange das Gebäude steht dieses abdichtet. Xypex geht auch bei Mauerwerk (nicht nur Beton ) und benötigt keinen Sanierputz , ein Zementputz reicht. Auch der drückende Lastfall ist kein Problem. Die Kosten bleiben überschaubar , da die Oberfläche ja gleich bleibt , nicht wie bei Injektagen , wo der Bauherr auch mal Pech haben kann , wenn ein größerer Hohlraum gefunden und vollgepreßt wird. Bei Fragen bitte melden!
Mfg Frank Tabatt
www.bau-sanierung-tabatt.de