Bruchstein-Keller sanieren

02.07.2006


Hallo,
ich habe in unserem Haus Bj 1938 im kompletten Keller den Verputz von den Bruchstein abgeklopft da er sich teilweise schon von selbst abgelöst hat (geringe Feuchtigkeit im Keller).Den Keller habe ich von außen bis zum Fundament freigelegt und werde diese Woche eine Drainage ums Haus ziehen und Bitumenbahnen verkleben.Im Keller gibt es keine Horizontalsperre,diese findet sich seltsamerweise aber unter den Steinen des 1 Stockes.Da ich nun schon öfters gehört habe das bei Bruchsteinen durch die Kappilarwirkung Wasser nur nach oben kommen kann wenn Putz auf den Steinen ist war meine Überlegung diese: auf die vom Putz befreiten Bruchsteine Kieselerde auftragen und dann die Wand mit z.B. UP310 verputzen.Ich denke durch die Kieselerde ensteht eine Wasserdichte schicht wodurch der aufgebrachte Putz nicht mehr in der Lage sein dürfte Wasser aus dem Erdreich zu ziehen.

Mache ich da einen Grundlegenden Fehler oder ist das genau die richtige vorgehensweise????

Für Antworten und Ideen bin ich wie immer sehr Dankbar.

Viele Grüße Tom



nicht so eilig



Nachdem die Drainage aussen verlegt ist, würde ich erst mal ein paar Monate warten, on der Bruchstein austrocknet.
Wenn dann nämlich die Ursache für die Feuchtigkeit beseitigt ist, reicht ein einfacher neuer Kalkputz und fertig.



lieber länger warten



hallo,
warten sie lieber länger, abhängig von Mauerdicke und Mörtel kann es auch mehr als ein paar Monate dauern, bis die Wand trocken ist. Wenn Sie allerdings eine wasserdichte Putzschicht aufbringen, werden Sie nicht lange Freude haben, dahinter wird es immer nässen. Drainage ist schon sehr gut, aber nach Möglichkeit sollten Sie die Wand belüften, nicht zukleben. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Vlies an der Wand und Schotter davor, innen eventuell nur Fugen verschmieren oder Kalkputz zum Entwässern.
Alles Gute



Neu verfugen oder Kalkputz



Werde auf jeden fall diesen Sommer die restlichen Wände im Keller unverputzt lassen und dann im Herbst entscheiden ob ich "nur" neu verfuge oder Kalkputz anbringe.Momentan hab ich ein Riesenproblem mit Schwitzwasser im Keller,auf den Bodenfliesen steht richtig Wasser und in dem Raum den ich schon mit Popo von Marmorit verputzt hatte ist das untere Drittel an 2 Wänden nur noch nass und Schimmel bildet sich.Möchte mir jetzt einen Bautrockner zulegen,kann mir jemand ein gutes und auch erschwingliches Gerät empfehlen??

Viele Grüße



Wir haben die Lösung!



Sanierung von Mauerwerk für lange Zeit
Info unter www.bmh-wall.de




Keller-Webinar Auszug


Zu den Webinaren