Keller aufschütten

23.01.2011



Liebe Profis,

wir haben ein Haus Bj. 33 gekauft, mit einem seltsamen Keller (wenns denn einer ist). auch bei umfangreicher recherche konnte ich nicht feststellen, wie der Keller heißt, daher hier die Beschreibung:

Wenn mann die Kellertür vom Flur aus öffnet, so führen nur circa 50 cm hinab. Die Kellerdecke, ist genauso hoch, wie von den anderen Räumen, die ebenerdig zum Flur sind. Nun wollen wir den Keller aufschütten, um daraus eine ebenerdige Küche zu machen.

nun meine Frage:

- welches Material eignet sich dafür am besten, denn es sollte günstig sein (7 Kubikmeter) und
- darf nicht zu schwer sein, um die Statik des Hauses nicht zu verändern.

Alsp her mit euren tipps

Danke,

katrin



Aufschütten



Wenn´s ein Kellerboden ist und sich darunter kein weiterer Keller (Tiefkeller) befindet, spielt das Gewicht des Materiales keine Rolle. Günstig für solche Zwecke ist sog. Schaumglasschotter, ein Recyclingprodukt. Er ist leicht, gilt als Dämmmaterial, nimmt keine Feuchtigkeit auf. Einbauhöhe 20-30 cm, darauf Folie und eine Betonplatte mit Bewehrung von ca. 12-15cm. Weiterer Bodenaufbau nach Wunsch und vorhandener Höhe bzw. gewünschter Oberfläche (Fliese/Parkett ...). Materialkosten für den Schotter inkl. Anlieferung ca. € 75,-/m3



Schlupfkeller



hallo Katrin

Es könnte sich um einen sg Schlupfkeller handeln, wenn ich auch vermute, daß jemand einen "normalen" ehemaligen Keller zugeschüttet hat und diese restliche Raumhöhe durch Setzung entstanden ist....

Probegrabungen, ob es einen Kellerboden gibt, könnten Aufschluss drüber geben...



Andreas