Kalkzementputz?

03.03.2005


Wir sind eine Genossenschaft. Unsere Häuser sind über 100 Jahre alte Zechenhäuser. Da wir vor einigen Jahren Außenwandthermen installiert haben, benötigen wir die Kamine nicht mehr. Diese versotten jetzt zum Teil und dürfen wegen des Denkmalschutzes nicht abgerissen werden. Ist es ratsam, die Innenwände im Kaminbereich mit Kalkzementputz einzuputzen um die Feuchtigkeitsflecken langfristig zu bekämpfen?



Kaminputz



Hallo

versottende Kamine nicht mit Kalkementputz bearbeiten, da sonst die Versottung ungehindert weiter nach unten unsichtbar weiterwandert!
Kalkputz oder Lehmputz mit Kuhdung helfen da teilweise schon weiter!

Überzeugen Sei die Mieter sich kleine Holzöfen aufzustellen und sie zu betreiben, da ist allen geholfen: der Wärme im Haus und dem armen Kamin!

Mal den Kaminkopf ansehen - ist der zu "dicht"??
Wenn ja - ändern!

Florian Kurz



Kamin



Guten Tag,

dem Kamin tut es gut, wenn er oben Abluftmöglichkeiten hat, also am besten offen und Meidinger Scheibe drauf, sonst einen Lüfteraufsatz. Damit Umluft ist, sollte man ihn im Keller nicht schließen, sondern ein Lüftungsgitter vorsetzen.
Kennen Sie die hübschen Kamine aus dem Baumarkt ? Franklin-stoves finde ich gemütlich, auch in Mieterwohnungen einsetzbar, wenn ausreichende Raumlüftung möglich ist.

Zur Art des Verputzes siehe Antwort von Florian Kurz. Jeder Zement wäre schädlich, selbst geringste Mengen.