kalkfarbe, wie bekomme ich sie deckend

16.12.2013



hallo,

wir haben ein altes haus ersteigert. es schimmelt, hat hohe Luftfeuchtigkeit, Kunststofffenster mit Doppelverglasung.

es ist von anfang des neunzehnten Jahrhundert. teilweise Fachwerk, teilweise Mauerwerk verputzt. wir wollen die Tapete entfernen, Schimmel abtöten, alles trocknen und im Anschluss die wände so luftig wie möglich weißen.

wir haben ein recht kleines Budget. wie sollten wir vorgehen ?

gibt es ein kalkrezept welches auf verschiedensten Untergründen hällt ? und kräftig deckt?

hilft der Kalk auch gegen schimmel Neubildung?


ich habe in unserem derzeigen haus schon den fachwerkstall Anbau geweißt. wir sind so vorgegangen das wir Weißkalkhydrat mit wasser gemischt haben und mit quast verstrichen haben. mischverhältniss kann ich nicht sagen. erst dünn dann dicker. hat gut gedeckt. nur stellen weise fleckig gelb.

im neuen haus soll es etwas besser werden da es sich um den Ferienhaus Wohnbereich handelt.

vielen dank schon mal für eure tips. ich bin gespannt.

grüße
schnüfferl



Abklärung



Für eine wirksame und dauerhafte Sanierung von Feuchteschäden ist eine exakte Voruntersuchung notwendig,die die Ursachen der Feuchtebelastung klärt und den Zustand des Bauteils erfasst..

Eine Ferndiagnose ist generell nicht zu empfehlen.Holen Sie sich einen Fachmann vor Ort.

Weitere Infos gerne auf Anfrage.

Mfg.Peter Schneider



kalkfarbe



Hallo schnüfferl,
kalkfarbe bekommst du durch mehrmaliges Streichen deckend.
Desweiteren würde ich noch Quark mit hinein mischen. Dies nennt sich dann Kalkkaseinfarbe und ist dann wischfester. Anbei ein Link zu einem Rezept bei der Intressengemeinschaft Bauernhaus.

http://igbauernhaus.de/unsere-themen/bautechnik/bautechnik-farbe/kalk-kasein/

Fertige Mischungen bekommst du auch bei Anbietern wie Kreidez... .

Du solltest aber den Grund des Schimmels beseitigen und dir erst dann Gedanken über die Innengestalltung machen.
Wie Peter Schneider schreibt sind die Informationen ersmal sehr ungenügend um eine Aussage von der Ferne aus treffen zu können. Ein "Altbau" erfahrener Architekt, Bauing., Mauer etc. könnte dir hier vor Ort helfen. Bei der IG Bauernhaus gibt es Außen bzw. Kontakstellen die dir evt. vor Ort helfen können oder dir entsprechende Personen nennen können. Anbei der Link:

http://igbauernhaus.de/die-igb-in-ihrer-naehe/

MfG
Heiko



baumängel sind gesichtet



moin moin,

wir haben den gründe für die einzelnen feuchtigkeitsstellen schon geortet und werden diese auch vor der bau Trocknung und schimmeltötung beheben lassen.

vielen dank sachon mal für die antworten, das ging ja wirklich schnell.

die frage mit der schimmelneubildung, hilft dort der kalk?


grüße
Schnüfferl





Der Kalk ist alkalisch und erschwert Schimmel das überleben.
Letztendlich die Feuchtigkeit verhindern kann er nicht. Irgendwann gibt es dann andere Schäden an anderen Teilen die in dem Bereich stehen oder verbaut sind (Holz).
Mir war das Kalken mit selber gemischten Farben zu anstrengend. Da hier Baufan um die Ecke ist hab ich mit dem Streichkalk von denen gearbeitet. Aber auch die wird schnell wolkig.
10l kamen was um die 17€.



Auch auf Kalk...



...kann es schimmeln. Abgesehen davon: Auch ein Ferienhaus muß dauerhaft zumindest klimatisiert sein und gelüftet werden bzw. ein kontinuierlicher Luftwechsel muß geschaffen werden.

Grüße

Thomas



nabend



was genau ist mit wolkig gemeint ?

bei uns im Stall hat es so gelbliche verfärbungen gegeben, woran kann soetwas liegen und wie kann es verhindert werden ?

lüften und heizen wird alles geregelt durch Hausmeister und ca. zweimal die Woche anwesend.

das mit den 10l für 17 euro klingt ja garnicht mal soviel. für welche fläche hat es gereicht?

vielen dank für eure antworten.

Schnüfferl





Wolkig = hell/dunkel
Gelb ... da musst du nach den Ursachen forschen. Feuchtigkeit+Lehm lässt die Kalkfarbe gelb werden.



Gerade in Stallwänden...



finden sich jede Menge eingesickerte Stoffe. Einfach vollstreichen hilft nix, selbst wenn sich keine Verfärbungen zeigen. Der klassische "Stallgeruch" hält sich oft und vermieft das Wohnklima.

Ein neuer Putz wäre da wohl angebracht.

Im konkreten Fall hat es keinen Sinn, vorsorgend abzusperren, wenn 's kein Stall ist. Kalk hält im Übrigen nicht "auf verschiedensten Untergründen". Nach einer gründlichen Vorbereitung der Wand (u.a. Abwaschen aller Leim- und Leimfarbenreste) sind sie mit Silikatgrundierung / Innensilikat besser bedient.

Grüße

Thomas