grossflächige Entfernung von Dispersionsfarbe auf Kalk

05.03.2005



Dieses Problem müsste eigentlich schon öfter aufgetreten sein, dennoch hab ich nichts gefunden.
- Abbeizen (womit? - wohl teuer und unangenehm)
- Abnehmen mit der Spachtel (bei ca. 100 m² im Gewölbe unangenehm und Beschädigungen schwer vermeidbar)
- wer hat Erfahrung mit Heissdampfgerät, das die Dispersion per Dampf unterwandert und vom Kalk trennt?

Ich erhoffe mir speziell zum Heissdampfverfahren Hinweise zum Vorgehen und zu verwendeten Geräten (Ausleihe?)

herzlichen Dank
Hubert





Mit Heissdampfgerät wird sich sehr wahrscheinlich nichts lösen lassen, da der Dispersionsanstrich meist zu dicht ist, das funktioniert eigentlich nur bei Tapeten. (Einen Versuch würde ich trotzdem mal machen, man kann ja nie wissen!) Abbeizen ist sehr unangenehm, wobei man das wahrscheinlich auch nur mit einem Abbeizer auf Lösemittelbasis machen kann, was sehr lange dauert und auch ein ernsthaftes Entsorgungsproblem verursacht, alkalische Abbeizer sprechen meiner Erfahrung nach meist auf Dispersion nicht an. Bleibt also eigentlich nur die mechanische Entfernung mit Spachtel oder Putzfräse, so mühselig das ist.