Warum tun wir und das an.....

29.08.2011



Hallo zusammen!

Nachdem meine Baustelle nun für jeden öffentlich sichtbar geworden ist hagelt es Kommentare wie ,ich würd da nen Betonsockel giessen und mit Bimsstein aufmauern.....warum tun sie sich soviel Arbeit an....wäre Abreissen und Neubauen nicht besser....und billiger....das lohnt doch gar nicht mehr....und so weiter...
Haben wir Fachwerkbewohner alle ne Klatsche???

Grüße Martin



Moin Martin,



Na logisch!!!

Aber da gibt's so ne virtuelle Anstalt, nennt sich "fachwerk.de", da fällst du wenigstens nicht so auf......

;-)), Boris



Jaaaa.....



...wir haben einen an der Klatsche.......


.....aber am Ende klatschen die anderen! ;o)





Andere putzen tagelang den Chrom am Auto oder Alt-Motorrad.
Oder striegeln Pferde oder okulieren Rosen oder ...
Wenn Du nicht auffallen willst, solltest Du keinen "Event" und keine Vernissage verpassen und mindestens dreimal pro Jahr auf einen anderen Kontinent - nicht wollen, sondern müssen.
Diese Art Kritik muss man abkönnen. Ausserdem tut mans ja gern. Die Krise kommt später, nämlich wenn das eigene Fachwerkhaus hoffnungslos fertig renoviert ist. Wer vorausdenkt, kauft sich rechtzeitig das noch marodere Nachbarhaus.



Ja klar!



Klar haben wir eine Klatsche! Sonst hätten wir doch das super-tolle wunderbar gedämmte Haus gekauft, das x fach im Neubaugebiet steht. Und eben nicht die "Ruine" für einen Euro...

Schmunzelnde und aufmunternde Grüße

Dirk



Entzugserscheinungen



War die letzten Tage in der Kartoffelernte und konnte nix am Bau machen,ständig unruhige Blicke zum Haus,Abends geschafft,am grübeln machste noch was....aber jetzt ist alles wieder gut..
Keine Sorge andere Haushälfte reissen wir uns auch noch untern Nagel!
Danke es die Anstalt gibt!