Innendämmung- Fachwerk mit Ziegelmauerwerk ausgefacht

23.01.2005



Guten Tag,
Ich habe durch die vielen Fragen/Antworten zur Wärmedämmung gestöbert, aber auf unser Problem noch keine Antwort gefunden: unser Fachwerkhaus ist zwischen den Eichenholz(?)-Gefachen mit roten Ziegeln (Klinkern) ausgemauert. Stärke: 11,5cm, 1 Stein.
Auf der Innenseite ist eine Lattung (senkrecht und darüber waagerecht angebracht, Starke ca. 10cm) angebracht. Als Abschluß sind Rigipsplatten aufgebracht und mit Binderfarbe gestrichen. Die Lattung ist mit Glaswolle ausgefüllt, teiweise -auf einer Hausseite- auch mit Heraklith-Platten.
Das Haus ist bisher nur mit einem Kaminofen zu beheizen.
Wir wollen das Haus als Gästehaus für Enkel etc. wohnlich herrichten, also nicht zum Dauer-Wohnen.
Wie sollten wir die Innendämmung gestalten? Gilt das, was wir hier auf den Seiten zu Lehmgefachen gelesen haben, auch bei einer Ausfachung mit Ziegelmauerwerk?
Die Wände sind- was wir bisher festgesellt haben- trocken. Aber wie gesagt, das Haus dient bisher nur als Lagerraum und ist weitgehend das ganze Jahr über unbeheizt.

Steffen Heinze & Sybille Elsner





Hallo Familie Elsner & Heinze,
grundsätzlich kann man in Ihrem Fall auch innen mit Lehm dämmen, sag ich erst einmal ungesehen. Über die Klimaverbesserungen steht bereits viel hier in diesem Forum. Wichtig ist, daß keine größenen Hohlräume entstehen zwischen Wand und Dämmschicht.
Grüße sendet D.Fr.



Innendämmung



Hallo ihr Zwei,
Wir haben Stampflehm an den Innenwänden bei Ausfachung mit Roten Ziegeln.
Läst sich sehr gut selber machen.
Ich kann nur anbieten das ihr euch das mal anschaut wenn ihr lust habt.
Alles aufschreiben dauert zu lange ihr wohnt ja nicht weit von uns.
Also wenn ihr wollt ruft mal durch.
Bei Dietmar seit ihr auch an der richtigen Adresse,schaut also auch mal bei der www.igbauernhaus.de rein ist ne tolle Adresse für Hilfe rund ums Bauernhaus.

Gruss
Michael



Danke und so geht's weiter



Lieber Dietmar, lieber Michael,
danke für eure Antworten. Wir haben inzwischen weiter gestöbert, um uns ein bisschen schlauer zu machen... Die IG Bauernhaus haben wir natürlich auch abgeklappert. Daneben Produktinformationen besorgt, naja, wenn man solches Neuland betritt.
Wir werden nun als nächstes erst einmal ein Lehmbauseminar besuchen (Stefan Haar hat uns da einen Hinweis gegeben), um die Technik des Lehmbaus kennen zu lernen, denn der Ausbau mit Lehm hat uns schon überzeugt. Nur: Stampflehm, Lehmmörtel und Dämmplatte, Leichtlehmsteine? Das müssen wir für unseren Fall erst noch mal ergründen

Gruß aus Garbsen
Steffen und Sybille



Innendämmung



Hallo Steffen Heinze & Sybille Elsner

innendämmung und latten und platten weg
verputzen mit lehm, Streichen mit Kalk-Kasein fertig

noch Fragen
e-mail oder Fon

mfG

Florian Kurz





Hallo Ihr Gästehausbesitzer,
es gibt nach meiner Erfahrung 2 einfache Varianten:
in jedemFall muß die Dämmung und Lattung weg.
1)Trockenbautechnik mit 6cm Lehmbauplatten-Vormauerung,den Zwischenraum zusammen mit der Lehm-Leichtbauplattenmauerung mit feinem,erdfeuchtem Holzleichtlehm füllen.
Die Platten mit ca 1cm Lehmputz incl.vollflächiger Gewebeinlage verputzen.
2)Putzvariante: auf das Fachwerk eine waagrechte Lattung der Stärke ca 4-5 cm. den Lattenzwischenraum mit LeichtlehmWärmedämmputz in 1 Lage auswerfen.
Nach Trocknung wird auf die Lattung ein einfaches Schilfgewebe aufgetackert, das mit ca 15mm Lehmputz zugeputz wird.
Nähere Infos gibst unter www.texbis.de oder an meinen zahlreichen Lehmbauseminaren für SelbstbauerInnen.
herzliche Grüße: Klaus Schillberg
e-mail:info@texbis.de



lehmbauseminar hannover?



Hallo1
wo gibt es denn in der Region Hannover empfehlenswerte Lehmbauseminare?