Massivholzdielen in Neubau

10.04.2003



Wir planen in einem EFH-Neubau Massivholzdielen zu verlegen. Dabei sollte der Aufbau auf der Betondecke 12cm nicht wesentlich überschreiten, um eine Deckenhöhe von 250cm zu gewährleisten.
Die Architektin rät uns zu einer Konstruktion direkt auf die Rohdecke, also ohne Estrich: PE-Folie, 60mm Holzweichfaserstreifen, 40mm Lagerholz, dazwischen Zelluloseplatten, darauf 28mm Hobeldiele geschraubt.
In einem Heimwerkermagazin wird von neuen Methoden berichtet: mit unterlegter Klebematte, mit Spanngurt und Klammern oder mit Leim und Glasfaser im Holz.
Wer hat Erfahrung mit Dielen auf Betondecken und kann uns raten?
Vielen Dank!



Holzdielen



Die Lösung Ihrer Architektin scheint in Ordnung, es ist ein klassischer Aufbau. Ich würde die untere Weichfaserplatte nicht zu hoch ansetzen, 6 cm sind das Maximum (wegen der Schwingung des Fussbodens). Ich habe so ein Fall erlebt wo der intelligente Trochenbauer, trotz meine Warnungen, alles mit Weichfaserplatten ausgefüllt hat, die Dielung dann schwimmend darauf verlegt... Die Sache ist vor Gericht gegangen! Lieber mehr Lagerholz und Dämmung. Anstelle von Zelluloseplatten gäbe es auch Zellulosewolle, es ist günstiger.
m.f.g.
J.E.Hamesse



Holzbodenaufbau



Pavatex, Gutex oder ähnliche Anbieter haben ein System, bei dem eine Holzlatte zwischen den Holzweichfaserelementen eingelegt wird, die den Holzboden entkoppeln und in die der Holzboden befestigt wird. Zu genaueren Details stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Freundliche Frostgrüße aus der OL