Holzart Dielenboden und Schädling



Holzart Dielenboden und Schädling

Hallo liebe Community,

(ich kann nur ein Foto einfügen, die restlichen hab ich in mein Profil geladen)

wir wollen in einem Altbau (Sandbruchstein) von 1931 die Holzbalkendecke ausgleichen.
Die Spanplatten, die wohl zum Ausgleichen vor 30 Jahren verschraubt wurden, sind bereits entfernt.
Darunter liegen richtig schöne, breite Dielen, dunkel gestrichen.
Jetzt hab ich begonnen die Farbe abzuschleifen, Unter der Farbe liegen Frassgänge von Schädlingen, zur Raummitte hin werden sie häufiger.

Ich dachte erst es wären Hartholzdielen, da bin ich mir aber wegen der Viecher nicht mehr sicher. Der Hausbock steht ja wohl nicht auf Laubholz.
Soviel hab ich mir hier schon angelesen :-)

Die Tierchen scheinen erst nach dem Einbau der Dielen gekommen zu sein, weil ich keine Farbe in den Gängen sehe. Holzmehl ist auch keines zu sehen

Meine Fragen wären,

1. Welche Holzart ist das?

2. Wie tief können die Fraßspuren gehen? Kann man die vielleicht sogar rausschleifen?

3. Kann daraus noch ein schöner Boden werden?

4. Welcher Schädling ist das?

Raus müssen Sie sowieso, zwecks nivellieren. Dann werden wir uns die Balken ansehen.
Hoffe Die sind fitter als die Dielen....

Danke schon mal für eure Hilfe!

Sebastian



Das ist



... wohl Kiefer oder Pinie ("Red Pine") und damit Nadelholz... Je nach Zustand und Anspruch an "schön" ist und wäre Erneuerung angesagt... Hausbock?/Laubholz?/alte Fraßgänge?... Was ist "schön"?

MfG, Sebastian Hausleithner



Also



ich fürchte mein Verständnis von "schön" würden die Böden mit den Fraßgängen nicht erreichen, Schleifen hin oder her. Eventuell könnte man die allerdings mit einem Schleifstaub-Weißleim-Gemisch ausfüllen. Das wird beim Ölen dunkel wie Äste.



Mit tiefer schleifen...



wird's nicht besser.

Wenn die Dielen sowieso 'raus müssen, einfach entsorgen. eine Wiederverlegung ist ein unangemessener Aufwand. Es gibt immer noch schöne neue Dielen...

Grüße

Thomas