Wandheizung mit Lehmputz hab da noch ein paar Fragen...

05.11.2008



Hallo zusammen,
also ich habe ein altes Ziegelhaus. Dieses arbeite ich gerade komplett auf. Nun möchte ich gerne auf Wandheizung umbauen da Fussboden nicht geht weil ich Holzdecken habe. So wie ich nun hier gelesen habe scheiden sich die Geister beim Thema Isolierung.
Ich wollte als Innenwandisolierung Kalksandplatten der Firma Pronatura anbringen und diese mit Lehm und den Heizschlangen überputzen das die Verluste durch Außenwandheizen nicht so groß sind.
Jetzt stellt sich trotzdem die Frage da ja eine Wandheizung scheinbar durch die Strahlung warm macht ob man sie nicht an einer Innenwand verbauen kann? Klar dann hat meine gefühlte kalte Wand aber was gäbe es sonst noch für Nachteile?

P.S. Ich habe keine feuchten Mauern oder sowas...



Natürlich können Sie Ihre Wandheizschlangen auch an Innenwänden



montieren. Aufgrund von Möbilierungsproblemen wird das in Alt-und Neubau sehr oft gemacht. In diesem Fall ist es förderlich, wenn die Innenwände schwer ausgeführt sind (hohe Wärmespeicherung).





Das ist schonmal sehr hilfreich danke!
Kann jemand aus der Erfahrung heraus einen Hersteller empfehlen?



nehmen Sie mal Kontakt auf mit Herrn Meurer hier im Forum.



Der hat sicher hunderte von Lehmwandheizungen projektiert.Auch in der Forumsgalerie finden Sie Herrn Meurer.



innendämmung



wenn du eine Innendämmung ausführen möchtest solltest du dich mal über holzweichfaserplatten erkundigen.
hwf. haben eine bessen u-wert als vergleichbare mineralschaumplatten und sind meistens mit nut und feder
was eine hochwertigere Dämmung garantiert.
schöne grüße
thomas





Das Problem bei den Weichholzplatten sehe ich darin das die Feuchtigkeit ehr schlecht vertragen und ich mit Dampfsperre arbeiten müsste was ich nicht möchte.
Also das sagt mir mein "er-lesenes Wissen"...

Ich werd auch mal mit dem Herrn Kontakt aufnehmen...

DANKE!!!





Jetzt muss ich nochwas fragen weil ich hier mit jedem Beitrag den ich finde neue Fragen habe.
Ich habe eine Erdwärmeheizung und arbeite mit Temperaturen um die 40 Grad. Diese Großeschmidt? Heizung fällt damit ja soweiso flach nehme ich an weil ich zu wenig Temparatur habe. Aber sonst dürfte es ja kein Problem sein mit der Temperatur oder?
Ich wollte Kunststoff Heizungsleitungen legen. Wie tief habt Ihr die denn unter Lehm. Ich lese immer wieder Angaben zwischen 3 cm als Optimum und 5 cm als Optimum.
Und habt Ihr ein Armierungsgewebe in den Lehm eingebettet?



Hallo Franke,



als Aufbau hat sich der Aufbau wie im Bild bewährt.

Auch hat sich die Weichholzfaser die ohne Dampfsperre eingebau wird wie schon gesagt hier bewährt.

Als Rohr ist ein reines Kunstoffrohr denkbar ugeeignet. Ein Verbundrohr ist eine sehr sicheree, druckbeständige und auch temperaturbeständige Alöternative. Auch ist die Heizleistung pro m deutlich höher als bei dem von Dir angedachten Rohr ( und das ist nur ein Teil der Vorteile)

Die Rohrüberdeckung sollte so dünn wie möglich sein und ergibt sich aus dem verwendeten Material.





Was empfehlen sie denn als Rohre? Plastik Alu Plastik diese "PEX" (oder wie die heißen) Rohre.

Denke ich mir das richtig ich kann auf die Dampfsperre verzichten weil ich durch die Heizung in der Wand eh trockne.

Also wäre ein Beispielaufbau für meine Wand.
Ziegel >Holzdämmplatte >Lehmunterputz >Heizschlangen in den
>Lehmoberputz >Feinputz

Was für Lehm ist denn zu empfehlen mit einer Heizung? Es gibt ja Unterputze mit Stroh mit Sägemehl ohne alles und das scheinbar von 100000 Herstellern...





Sorry ich muss nochwas fragen. Finde ja immer neue interessante Links.
Also wenn ich jetzt Weichholzdämmplatten verbaue muss ich diese ja bündig und ohne Spalt ans Mauerwerk anbauen. Dann müsste ich diese ja "anputzen" oder? Denn die Wände sind alles andere als eben und es gibt ja noch die ganzen Fugen zwischen den Ziegeln.
Die von Ihnen Herr Meurer vertriebenen Rohrleitungen aus was sind die?
Und nun nochmal eine "abstrakte Frage"
Kann man die Leitungen in der Wand Orten? Ich meine ich möcht schonmal ein Bild aufhängen oder so.



Dämm Aufbau



hier mal eine kurze Anleitung zu deinem aufbau
1.ausgleichsputz mit L.unterputz
2.1 cm lehm auf die wand und da dann die hwf platten reindrücken
3.hfw.platten dübeln cirka 5 Dübel pro platte
4.wandheizungsrohre befestigen
5.wandheizung einputzen ,auf dem rohr abziehen
6.wandhizung zweites mal einputzen mit armierungsgewebe
7.oberputz aufbringen
8.streichen
das wem wandheizungssystem ist so das optimalste was man als
do it your self künstler Verarbeiten kann
es besteht aus einen alu Verbund rohr
gerd kann dir da bestimmt auch eine flächen Berechnung machen.zum auffinden der eingeputzten rohre benutzt man eine
termofolie
viel spaß thomas



Mosch



Hallo,
ich kenne ein Haus wo es mit der Wandheizung an der innenwand Probleme gegeben hat.
Die Besitzerin hat über Zugluft gesprochen.
Die warme Luft ist vor den Fenstern runtergefallen (hat sich abgekühlt).
Also wurde an den Außenwänden eine Wandheizung nachgebaut.
Jetzt ist alles gut.
Mosch





Ah na das ist gut zu wissen!!
Was ist denn diese Thermofolie?



So sieht



das mit der Thermofolie aus.

Grüße Gerd