aus der Verankerung gebrochene Wandheizung

07.11.2002



Meine Wandheizung (unter dem Fenster eingelassener "Kasten") ist aus der Wand herausgebrochen. Nach Erkundigungen muss der Heizkörper nun ganz ausgebaut werden, damit er nacher wieder fest in die Wand verankert werden kann. Meine Frage: ist das wirklich notwenig, oder geht das auch anders ? Wenn nicht, was wäre ein dafür angemessener Preis ? Danke & Gruß, Florian Jung



aus der Verankerung gebrochene Wandheizung



Was ist denn das für ein "Kasten" ist das ein normaler Flachheizkörper, ein Radiator oder eine Konvektortruhe oder was. Auf jeden Fall muß der Heizkörper abgebaut werden und ordentlich befestigt werden. Je nach dem wie er angeschlossen ist, ist er absperrbar dann ist es einfach, der Heizkörper wird entleert, befestigt und wenn nötig etwas Wasser nachgespeist. Es ist aber auch möglich das die gesamte Anlage entleert werden muß oder die Anschlüsse werden eingefroren.
Das ist aufwendiger. Wenn sie wissen möchten was das etwa kostet müssten sie mit genauere Angaben machen. Anders geht das auch (bitte nicht ernst nehmen)indem man den Heizkörper mit Ziegelsteinen oder Hölzern unterbaut aber ich denke das ist nicht in Ihrem Sinne.



Wandhalterung



Hallo!
Ich habe in meinem Fachwerkhaus eine Heizung eingebaut,mitPlattenheizkörpern.Zwei von ihnen sind auch aus der Wand gerissen,bei dem einen konnte ich durchgehende Schrauben machen und bei dem anderen habe ich bei meinem Heizungsmontör ein Paar Standfüße bekommen.Sie werden auf den Fußboden geschraubt und so steht der Heizkörper sicher , schon einige Jahre.



Heizung im Fachwerk



Derartige Fragen oder auch schwerwiegendere Problemfälle erhalte ich fast täglich in unserer Region, genau so wie Sie es uns hier schildern. Meistens ist dies problemlos zu beseitigen und dies auch mit wenig Kosten und Aufwendungen, eben so wie's Ihnen der Herr Plagens schon mitteilte. Doch wo liegt das eigentliche Problem!! Die Großzahl der Heizungsbauunternehmungen stehen auf der Ebene: Wir sind "Fachbetrieb" und beherrschen alles! Und dann plötzlich solche auftretenden Probleme! Aber mal auf die Idee zukommen, im erweiterten Umfeld nachzufragen, gibt es da vielleicht einen Fachbetrieb, welcher sich mit Lehmbauweisen auskennt und sich dort Rat und Tat erbittet, wird kaum vorkommen. Oder man macht es so wie ich, daß ich mir regionale Handwerker aufbaue, welche ich zum BV gleich mit vermittle, wo ich genau über das Leistungsspektrum dieses Fachbetriebes Bescheid weiß. So eben auch mit der Fa. Plagens, mit der ich derzeitig in einem gemeinsamen Bauvorhaben tätig bin und wir gemeinsam die verschiedensten Lösungen fachlich abklären. Funktioniert wunderbar! Doch die meisten stehen vielleicht auf dem Standpunkt: Ich habe hier den Auftrag und da hat niemand anderes hier was zu suchen! Beste Grüße aus der Oberlausitz von einem Lehmbauer