Mal was anderes




Ich fand diesen abgebrochenen Baum im Wald. Der enorme Harzfluss schien aus dem Kern zu kommen. Aber das ist doch eigentlich nicht möglich oder?



Harzfluss



Da auf dem Foto Schnee zu sehen ist, und Temperaturen zu herrschen scheinen , die sich in Gefrierpunktnähe bewegen, kann es sich nach meiner Meinung nicht um Harzfluss handeln.
Vielmehr bin ich der Meinung, dass es sich auf dem
Foto um einen Baumstamm handelt, der vielleicht schon jahrelang auf dem Waldboden liegt und daher nicht die geringste Chance hat jemals zu trocknen.
Bei dem vermeintlichen Harzfluss handelt es sich bestimmt um Fäulniswasser, welches durch Frostein-
wirkung praktisch aus dem Stamm gepresst wurde.
- im Übrigen meine ich , dass Sie eine Fangfrage
gestellt haben , um zu testen, welches Ihrer Community - Mitglieder sich ernsthaft mit fachwerk.de beschäftigt.
- Bin jederzeit gerne bereit, auf Fragen zu antworten, die ein Holzwurm im 35. Lehrjahr beantworten kann.
m.f.G. A. Milling - Tischlermeister



Aaaaaaah



Die Idee mit dem Fäulniswasser ist genial. Das mit der Fangfrage jedoch falsch. Dieses Foto haben wir unter Freunden bereits heftig diskutiert, und einhellig die Meinung vertreten, das es kein Harz sein kann. Aber gefrorenes Fäulniswasser - darauf ist keiner gekommen. Sollte keiner eine andere Idee haben, kriegen Sie 100 Punkte Herr Milling ;-)